08.08.2017 - Frank Löper

Tabea Kuhnert ist U19-Vizeweltmeisterin

Tabea Kuhnert vom SC Magdeburg (2.v.r.) mit dem erfolgreichen deutschen Doppelvierer.
Tabea Kuhnert vom SC Magdeburg (2.v.r.) mit dem erfolgreichen deutschen Doppelvierer.
Bei den U19-Weltmeisterschaften in Trakai (Litauen) hat Tabea Kuhnert vom SC Magdeburg am Sonntag (6. August) die Silbermedaille gewonnen. Sport in Sachsen-Anhalt gratuliert Tabea und ihrem Trainer Roland Oesemann ganz herzlich.

Im deutschen Doppelvierer musste sich die 17-Jährige Magdeburgerin zusammen mit Leonie Menzel (Düsseldorf), Sophie Leupold (Pirna) und Annabelle Bachmann (Ingelheim) nur den starken Rumäninnen geschlagen geben. Nur 0,4 Sekunden fehlten zum siegreichen Boot aus Rumänien. Dritter wurde die Schweiz.
Der zweite Starter vom Ruderverband Sachsen-Anhalt, Jan Berend vom SC Magdeburg, hingegen verpasst knapp das Siegerpodest. Im Junioren-Doppelzweier zusammen mit Simon Schlott (Witten) musste er sich im WM-Finale den Teams aus Australien, Weißrussland und Griechenland geschlagen geben.