17.08.2017 - Frank Löper

Mit verbesserten Bedingungen ins neue Schuljahr gestartet

Die SCM-Leichtathleten Tim Scheschonk und Markus Kostelack luden Sportminister Stahlknecht und LSB-Präsident Silbersack (von rechts) spontan in ihr neu ausgestattetes Internatszimmer ein.
Die SCM-Leichtathleten Tim Scheschonk und Markus Kostelack luden Sportminister Stahlknecht und LSB-Präsident Silbersack (von rechts) spontan in ihr neu ausgestattetes Internatszimmer ein.
Sachsen-Anhalts Sportminister Holger Stahlknecht hat sich auf Einladung des Präsidenten des Landessportbundes Sachsen-Anhalt e.V. (LSB) am 17. August in Magdeburg ein Bild von den Bedingungen der Unterbringung und Versorgung für die Sportschülerinnen und Sportschüler an den Eliteschulen des Sports gemacht.

Zum Schuljahresbeginn 2017/18 nahmen in Magdeburg und Halle mehr als 1.300 sportlich talentierte Schülerinnen und Schüler den Unterricht auf. Davon bewohnen in Magdeburg 198 und in Halle 153 Mädchen und Jungen die jeweiligen Sportinternate. Beide Internate sind damit nahezu vollständig ausgelastet. Darüber hinaus werden an beiden Standorten alle Sportschülerinnen und Sportschüler in den Mensen mit bis zu fünf Mahlzeiten täglich sportgerecht versorgt.
Seit Oktober 2009 ist der LSB Sachsen-Anhalt als Betreiber der Sportinternate und Mensen der Eliteschulen des Sports in Halle und Magdeburg für die pädagogische Betreuung und die sportgerechte Versorgung der jungen Nachwuchsleistungssportlerinnen und -sportler verantwortlich. Das Land Sachsen-Anhalt und der LSB Sachsen-Anhalt unternehmen seitdem gemeinsam alles, um die Bedingungen an den Sportinternaten und Mensen stetig zu verbessern.
So konnten im Sommer 2017 an beiden Internatsstandorten insgesamt 111 Zimmer komplett mit neuem Mobiliar ausgestattet werden, davon 54 Zimmer in Magdeburg und 57 Zimmer in Halle. Dafür wurden aus Landesmitteln mehr als 330.000 Euro investiert. Die Internatsbewohner finden zum Schuljahresbeginn moderne Zweibettzimmer vor, die nicht nur gut aussehen, sondern auch praktikabel eingerichtet sind. So finden selbst großgewachsene Ruderer in den 2,20 m langen Betten einen optimalen Schlafplatz. Auch die Erledigung der schulischen Aufgaben dürfte an den schicken neuen Schreibtischen mit Regalteil, Pinnwand und LED-Lampe einfacher fallen.
Darüber hinaus wurden im Sportinternat Magdeburg aus zusätzlichen Landesmitteln sämtliche Sanitäranlagen durch das Bau- und Liegenschaftsmanagement Sachsen-Anhalt modernisiert. Der erste Bauabschnitt wurde bereits fertiggestellt, die Bauarbeiten des zweiten Bauabschnitts befinden sich kurz vor dem Abschluss. Die Gesamtkosten hierfür belaufen sich auf ca. 935.000 Euro.
„Die Förderung junger sportlicher Talente ist mir ein wichtiges Anliegen. Sie werden die Leistungssportlerinnen und Leistungssportler von morgen sein und das Land Sachsen-Anhalt repräsentieren. Die Schaffung optimaler Bedingungen ist Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Lernen und Trainieren. Das Ministerium für Inneres und Sport investiert aus seinem Landesetat über einen Zeitraum von fünf Schuljahren für den Betrieb der Internate und der dazugehörigen Mensen einen Gesamtbetrag von rund 11,8 Mio. Euro. Ich freue mich, dass mit der Sanierung der Zimmer zu Beginn des neuen Schuljahres den Sportschülerinnen und Sportschülern angenehme Wohn- und Lernbedingungen geschaffen werden konnten“, sagte Innenminister Holger Stahlknecht.
„In enger Zusammenarbeit von Sportschule, Sportverein, Olympiastützpunkt, Sportinternat und Mensa haben sich die Bedingungen für die jungen Leistungssportlerinnen und Leistungssportler in Magdeburg und Halle im neuen Schuljahr weiter verbessert“, betonte LSB-Präsident Andreas Silbersack. „Unsere sportlichen Talente finden hier optimale Voraussetzungen vor, um ihre schulische Ausbildung mit der leistungssportlichen Entwicklung in Einklang zu bringen“, so der LSB-Präsident.
Im nächsten Jahr ist vorgesehen, die Modernisierungsmaßnahmen planmäßig für die restlichen 70 Zimmer in Halle und Magdeburg fortzuführen, damit dann alle Internatsbewohner in Halle und Magdeburg die gleichen idealen Wohnbedingungen vorfinden.