30.08.2017 - Sportjugend

Kein Kind kann sich alleine schützen!

KInder- und Jugendschutz als zentrales Thema im Verein
KInder- und Jugendschutz als zentrales Thema im Verein
Tagesworkshop am 16.09.2017 in Magdeburg klärt offene Fragen zum Schutz der Jugend in deinem Verein

Die Sportjugend Sachsen-Anhalt möchte Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit bieten, unbeschwerte und sorgenfreie Erlebnisse und ein sicheres Umfeld im Verein zu bieten. Gewalt und Missbrauch sollen keine Schlupfwinkel in unseren Strukturen finden. Doch wie verhält man sich wenn man vermutet, dass „etwas nicht stimmt“ und wie beugt man solchen Situationen wirkungsvoll vor?

Die SPORTJUGEND strebt an, den Schutz der Kinder und Jugendlichen im Sport umfassend zu gewährleisten und Akteure dahingehend zu sensibilisieren. Maßnahmen und Handlungsempfehlungen zur Prävention sexualisierter Gewalt werden aus diesem Grund stetig weiterentwickelt. Das bedeutet zum einen, durch gezielte Präventionsmaßnahmen und -konzepte ein Zeichen gegen sexualisierte Gewalt zu setzen. Zum anderen Handlungssicherheit für alle im Sport Aktiven zu vermitteln und für mögliche Gefahrensituationen zu sensibilisieren.
Dazu wird am 16. September 2017 von 9.00 bis 15.30 Uhr im Clubraum der Mensa des Sportinternats Magdeburg eine Weiterbildungsveranstaltung durchgeführt. Die Veranstaltung befasst sich mit der zentralen Fragestellung, was zum Schutz der Kinder und Jugendlichen im Verein getan werden kann und was man dafür benötigt. - Wie sieht ein mögliches Präventionskonzept für meinen Sportverein aus? Welche Maßnahmen muss ich bei Verdachtsfällen einleiten und wie schütze ich mich selbst vor falschem Verdacht? Diesen und weiteren wichtigen Fragen soll auf den Grund gegangen werden um dich und die Jugend in deinem Verein zu stärken.

Der Tagesworkshop kann mit 8 Lerneinheiten zur Verlängerung der JuLeiCa, Jugendleiter- und Übungsleiter C- Lizenz genutzt werden.

Ansprechpartner Kinderschutz im Sport:
Stefan Gradwohl, Jugendbildungsreferent Sportjugend Sachsen-Anhalt
Tel.: 0345/5279167
E-Mail: gradwohl@lsb-sachsen-anhalt.de