31.08.2017 - Frank Löper

Fußballturniere für Menschen mit Behinderung in Halle

Der Markplatz in Halle wird am 8. und 9. September zur Fußball-Arena. (Foto: Stadt Halle)
Der Markplatz in Halle wird am 8. und 9. September zur Fußball-Arena. (Foto: Stadt Halle)
Unter dem Motto „Mit Fußball in die Mitte der Gesellschaft“ findet am 9. September 2017 auf einem eigens ausgelegten Kunstrasenplatz auf dem Marktplatz in Halle der Final-Spieltag der Blindenfußball-Bundesliga 2017 statt. Mit dabei sind Teams von Borussia Dortmund, FC Schalke 04, dem Chemnitzer FC und dem FC St. Pauli. Bereits am 8. September treten hier Mannschaften aus Förderschulen und Werkstätten behinderter Menschen zu zwei Turnieren an.

Am 9. September ab 9 Uhr können sich die Zuschauer auf dem Halleschen Markplatz auf die Austragung von vier spannenden Platzierungsspielen freuen. Sportlicher Höhepunkt des Tages wird das Spiel um den Deutschen Meistertitel im Blindenfußball sein, das um 15.30 Uhr angepfiffen wird.
Seit dem Jahr 2008 organisiert die Sepp-Herberger-Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes gemeinsam mit dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) sowie dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) die Blindenfußball-Bundesliga. Die europaweit einzigartige Spielrunde für blinde und sehbehinderte Menschen geht dabei für den Behindertensport beispielhafte Wege. Pro Saison werden zwei Spieltage auf zentralen öffentlichen Plätzen mitten in der Stadt durchgeführt.
Die Serie will dazu beitragen, dass immer mehr Menschen mit Beeinträchtigungen Zugang in die bundesweit rund 25.000 Fußballvereine finden. Die Blindenfußball-Bundesliga zeigt eindrucksvoll, dass Inklusion möglich ist und gelingen kann. So gehören alle Mannschaften der Liga einem Fußballverein an. Prominente Beispiele hierfür sind unter anderem die Vereine Borussia Dortmund, der FC Schalke 04, der Chemnitzer FC oder der FC St. Pauli.
Bereits am Freitag (8. September) werden sich ab 8.30 Uhr bei zwei Turnieren für Mannschaften aus Förderschulen und Werkstätten behinderter Menschen, Spieler der HFC-Junioren sowie Fußballer vergangener Jahre auf dem Kunstrasenplatz um Pokale begegnen. Hier werden Spieler der HFC-Oldies gemeinsam in den sieben Mannschaften aus Werkstätten für behinderte Menschen wie auch Vertretungen von Migranten mit am Ball sein.
Unterstützt durch Partner des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt soll der Aktionstag helfen, den Gedanken des Miteinanders und die notwendige Unterstützung der Menschen mit Behinderung einmal mehr in den Fokus zu rücken. Bei einer Gesprächsrunde am 8. September um 12.00 Uhr wollen die Olympiastarterinnen im Judo, Claudia und Luise Malzahn, sowie die Starter bei den Paralympics, Tino Kolitscher und Ivo Kilian, das Inklusionsthema in den Mittelpunkt stellen. Auch das Projekt „STARK im Sport“ des LSB Sachsen-Anhalt“ ist an diesem Tag auf dem Halleschen Marktplatz vor Ort.

 Ausführliche Informationen zum Event gibt es hier: