01.09.2017 - Annette Lippstreu

Gold für Eskau bei Para-Radsport-WM

Andrea Eskau - Weltmeisterin im Zeitfahren 2017
Andrea Eskau - Weltmeisterin im Zeitfahren 2017
(DBS, 31.08.2017) Der „Tiger“, Andrea Eskau (USC Magdeburg), hat wieder zugeschlagen. Bei den Para-Radsport-Weltmeisterschaften im südafrikanischen Pietermaritzburg (31. August bis 3. September) sorgte sie heute für das erste Gold des Tages.

Die mehrfache Paralympics-Siegerin im Sommer wie im Winter ließ ihrer Konkurrenz in der Klasse H5 keine Chance und fuhr souverän in 27:47,61 Minuten den Sieg ein. „Es war ein super Rennen bei nicht ganz leichten Bedingungen. Dafür war die Zeit wirklich gut und ich bin sehr zufrieden, dass ich den WM-Titel erneut einfahren konnte“, sagte die 46-Jährige. Und die Athletin ist und bleibt ein Phänomen: denn nach dem Straßenrennen am kommenden Samstag wird sich ihr Fokus endgültig und vollkommen auf die Paralympics in PyeongChang 2018 richten, wo sie ihrer außergewöhnlichen Karriere im Langlauf und im Biathlon weitere Erfolge hinzufügen möchte.
Karriere im Langlauf und im Biathlon weitere Erfolge hinzufügen möchte. Zwei weitere WM-Titel für Deutschland erkämpften Christiane Reppe (GC Nendorf, Startklasse H4) und Hans-Peter Durst (RuMC 1925 Sturm Hombruch Dortmund, Startklasse T2). Das vierte deutsche Edelmetall zum WM-Start holte Dreiradfahrerin Jana Majunke (27) vom BPRSV Cottbus mit Bronze in der Startklasse T2.