05.09.2017 - Annette Lippstreu

WM-Doppelerfolg für Andrea Eskau

Weltmeistertitel für Andrea Eskau im Straßenrennen 2017
Weltmeistertitel für Andrea Eskau im Straßenrennen 2017
(DBS/BSSA, 05.09.2017) Nach dem Titel im Zeitfahren holte Andrea Esaku (USC Magdeburg) am Wochenende bei den Para-Radsport-Weltmeisterschaften im südafrikanischen Pietermaritzburg auch im Straßenrennen den Titel.

Die 46-Jährige (Rennklasse H5) setzte sich bereits am ersten Berg ab und fuhr dann auf und davon. Mit einer Energieleistung bewältigte die „Tigerin“ den 42,5 Kilometer langen Kurs größtenteils alleine und konnte auf der Zielgeraden ihren Sieg in aller Ruhe genießen. „Es war ein anstrengendes Rennen, doch ich bin zufrieden, dass meine Taktik aufgegangen ist. Dass ich den Vorsprung gegen die zusammenarbeitenden Gegnerinnen sogar weiter ausbauen konnte, macht mich sehr glücklich“, erklärt Eskau, die sich jetzt aber nicht zurücklehnen wird. Im Gegenteil: Denn nach der Radsport-WM ist vor den Winterspielen. Schließlich will die ehrgeizige Vorzeigeathletin auch bei den Paralympics in PyeongChang wieder jubeln. Schwarz -rot-goldener Medaillenregen und drei Doppel-Weltmeister. Die deutsche Nationalmannschaft jubelt bei den Para-Radsport-Weltmeisterschaften über zehnmal Gold, viermal Silber und sechsmal Bronze. Es war eine Medaillenjagd mit sensationellem Ausgang für das Team von Bundestrainer Patrick Kromer. Mit Hans-Peter Durst, Andrea Eskau und Christiane Reppe gibt es sogar drei Doppel-Weltmeister im deutschen Team. Das Trio war von der Konkurrenz weder im Zeitfahren noch im Straßenrennen zu bezwingen und stellte seine Klasse erneut eindrucksvoll unter Beweis. Alle drei gehörten in ihren Klassen zu den heißen Titelanwärtern, doch das Leistungsvermögen auf den Punkt abzurufen und sich in beiden Wettbewerben zu behaupten, ist eine große Qualität – „und keine Selbstverständlichkeit“, betont Bundestrainer Patrick Kromer.