08.12.2017 - Frank Löper

Franziska Hentke, Rico Freimuth und 1. FCM beim Jubiläumsball vorn

Die Sieger und Platzierten der Sportlerumfrage 2017 des Vereins Sportjournalisten Sachsen-Anhalt. (Foto: Julia Fenske)
Die Sieger und Platzierten der Sportlerumfrage 2017 des Vereins Sportjournalisten Sachsen-Anhalt. (Foto: Julia Fenske)
Beim „25. Ball des Sports“ des LSB Sachsen-Anhalt e.V. feierten am 8. Dezember 2017 in Halle ca. 350 Ballgäste aus Sport, Politik und Wirtschaft, unter ihnen zahlreiche erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler sowie deren Trainer, die Erfolge des Sportjahres 2017. Traditionell im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Ehrung der „Sportler des Jahres 2017“.

Die Wahl der Sportjournalisten des Landes viel in diesem Jahr auf Schwimmerin Franziska Hentke vom SC Magdeburg, Zehnkämpfer Rico Freimuth vom SV Halle und die Fußballer vom 1. FC Magdeburg. Auf den Plätzen landeten Rennrodlerin Tatjana Hüfner (RC Blankenburg) und Hürdensprinterin Cindy Roleder (SV Halle) bei den Frauen und Ruderer Maximilian Planer (Bernburger RC) sowie Kanute Yul Oeltze (SC Magdeburg) bei den Männern. Bei den Mannschaften landeten die Basketballer vom Mitteldeutschen BC und die Kegler vom SKV Rot-Weiß Zerbst punktgleich auf dem zweiten Platz.
„Die Weltmeistertitel von Yul Oeltze (SC Magdeburg) im Zweier-Canadier und von Maximilian Planer (Bernburger Ruderclub) im Deutschlandachter sowie WM-Silber von Franziska Hentke und Rico Freimuth zeigen, dass Sportlerinnen und Sportlern aus Sachsen-Anhalt im Stande sind, Großes zu leisten“, sagte Gastgeber Andreas Silbersack, Präsident des LSB Sachsen-Anhalt.
Beim Ball wurde auch schon der Blick nach vorn auf die Olympischen Winterspiele und die Paralympics 2018 gerichtet. „Die Erfolge unserer Wintersportler, an der Spitze die Weltmeister im Rennrodeln Tatjana Hüfner und Toni Eggert sowie Thorsten Margis im Bobsport, krönten den vorolympischen Winter 2017 und lassen bei uns Vorfreude auf die Olympischen Winterspiele aufkommen“, so Silbersack.
Doch Sachsen-Anhalt war 2017 nicht nur in den olympischen Sportarten stark. Beispielhaft sind hier die Erfolge der Rettungsschwimmer bei den World Games 2017 in Breslau, der Sieg im Gesamtweltcup der Slalomkanuten Thomas Becker und Robert Behling aus Schkopau, die Enduro-Weltmeisterin Maria Franke vom MSC Teutschenthal und die Europameister im Discofox, Jette Schimmel und Alexander Busch vom TC Schwarz-Silber Halle zu nennen. Sie alle waren unter den Ballgästen.
Weitere Höhepunkte des Ballabends waren die Vergabe der „Trainerpreise 2017“ des LSB Sachsen-Anhalt sowie die Verleihung des Preises „Breitensport-Ass 2017“ für besondere Verdienste im Breitensport des Landes.

Die Trainerpreise gingen an:
Bester Nachwuchstrainerin: Henny Gastel (SV Halle, Leichtathletik)
Bester Anschlusstrainer: Roland Oesemann (SCM, Rudern)
Bester Spitzentrainer: Wolfgang Kühne (SV Halle, Leichtathletik)

Als „Breitensport-Ass 2017“ wurde der 66-jährige Burkhard Schulle vom SV Eintracht Gommern für sein jahrzehntelange ehrenamtliches Engagement bei den Kanuten des Vereins geehrt. Neben dem Kanurennsport machte er sich im Verein besonders um den Umweltschutz und den Sport in der Krebsnachsorge verdient.
Mit Musik der Band „Einzig & Artig“ aus Magdeburg wurde bis tief in die Nacht ausgiebig gefeiert und das Tanzbein geschwungen.

 Hier geht´s zur Bildergalerie vom "25. Ball des Sports".