18.06.2015 - Frank Löper

Motocross-WM am 20./21. Juni in Teutschenthal

Motocross-Fahrer Max Nagl freut sich auf Teutschenthal.
Motocross-Fahrer Max Nagl freut sich auf Teutschenthal.
Am 20./21. Juni 2015 ist der Motorsportclub Teutschenthal e.V. im ADAC wieder Gastgeber für die Weltelite im Motocross. Beim Deutschland-Grand-Prix können die Zuschauer einen Deutschen als heißen Titelanwärter auf die WM-Krone in der MXGP-Klasse empfangen. Max Nagl aus dem oberbayrischen Hohenpeißenberg führt nach acht von 18 Läufen zur FIM Motocross Weltmeisterschaft das Gesamtklassement an.

Drei Siege und zwei zweite Plätze hat Max Nagl bereits auf seinem Konto. Am 20./21. Juni sollen weitere wichtige WM-Punkte beim Deutschland-Grand-Prix hinzukommen. Und der „Talkessel“ wird brodeln, denn seit den WM-Erfolgen von Paul Friedrichs Ende der 1960er Jahre hat es diese Konstellation in der „Königsklasse“ des Motocross-Sports nicht mehr gegeben. „Ich freue mich sehr auf Teutschenthal. Der Heim-Grand-Prix ist immer etwas Besonderes. Natürlich ist es mein Ziel, auf das Podium zu kommen, der Sieg wäre ein Traum. In diesem Jahr läuft es bisher sehr gut für mich. Klar steckt der mögliche Gewinn des WM-Titels schon ein wenig im Hinterkopf. Dafür arbeiten wir alle schließlich hart“ betont Max Nagl. Er startet in diesem Jahr für das IceOne Husqvarna Factory Team von Kimi Raikkönen.
In der MXGP-Klasse werden neben Nagl der Titelträger in der Internationalen Deutschen Meisterschaft „ADAC MX Masters“, Dennis Ullrich aus Saarlouis (Castrol Power1 Suzuki Moto-Base), sowie Lokalmatador Angus Heidecke aus Sandersdorf bei Bitterfeld (KTM Sarholz Racing Team) starten. Heidecke war bereits 2009 und 2010 Gaststarter im „Talkessel“, damals in der MX2, und konnte bei seiner WM-Premiere sogar in die Punkte fahren.
Insgesamt gehen am Wochenende mehr als 200 Fahrerinnen und Fahrer aus über 20 Nationen im legendären „Talkessel“ im Saalekreis an den Start. Es stehen fünf Klassen auf dem Programm mit jeweils zwei Wertungsläufen. „Das bedeutet für unsere Zuschauer ein dicht gefülltes Programm an zwei sicherlich sehr spannenden Renntagen“, sagt MSC-Vorsitzender Joachim Jahnke. „Wir freuen uns im Club schon sehr darauf, gemeinsam mit vielen Fans unsere deutschen Fahrer und vor allem natürlich Max Nagl anzufeuern.“
Nach Trainings und Qualifikationen werden bereits am Samstagnachmittag die jeweils ersten Wertungsläufe in der EMX150 und der EMX250, zwei Klassen zur Europameisterschaft, sowie in der Frauen-Weltmeisterschaft WMX gestartet. Die zweiten Läufe dieser Klassen sind geplant für Sonntag, der ab Mittag dann aber ganz im Zeichen den beiden Hauptklassen zur Weltmeisterschaft steht. Die Starts in der „kleinen“ Klasse MX2 (bis 250ccm) sind um 13:15 und 16:10 Uhr, in der „Königsklasse“ MXGP (bis 450ccm) fällt das Startgatter um 14:15 und 17:10 Uhr.
Wer das komplette Rennwochenende hautnah miterleben will, kann den Campingplatz neben der Rennstrecke nutzen. Er ist von Donnerstag (18.6.) 13 Uhr bis zum Montagmittag (22.6.) geöffnet. Für alle Tagesgäste stehen im Umfeld der Rennstrecke mehrere kostenfreie Parkplatz-Areale zur Verfügung.

 http://www.msc-teutschenthal.de