02.01.2018 - Frank Löper

Dr. Mathias Achter ist Bundesstützpunktleiter Schwimmen

Der neue Bundesstützpunktleiter Schwimmen, Dr. Mathias Achter. (Foto: Alexander Feußner)
Der neue Bundesstützpunktleiter Schwimmen, Dr. Mathias Achter. (Foto: Alexander Feußner)
Dr. Mathias Achter ist seit dem 1. Januar 2018 neuer Bundesstützpunktleiter Schwimmen in Sachsen-Anhalt. Der 34-jährige promovierte Sportwissenschaftler war bereits seit 2014 im Trainerpool des LSB Sachsen-Anhalt tätig und verfügt über mehrjährige praktische Erfahrungen als Schwimmtrainer in unterschiedlichen Altersklassen.

Die vom Landessportbund jetzt neu besetzte Stelle ist Teil der bereits im September 2017 verkündeten Spitzensportförderung in Sachsen-Anhalt. Sportminister Holger Stahlknecht und LSB-Präsident Andreas Silbersack hatten seinerzeit in Magdeburg als Ergebnisse einer Arbeitsgruppe Spitzensport auf Landesebene zusätzliche hauptamtliche Stützpunktleiter, eine attraktive Trainerförderung, Sportstipendien für studierende Leistungssportler und eine Unterstützung der Kommunen Halle und Magdeburg für die Sportanlagen angekündigt.
Als Bundesstützpunktleiter Schwimmen wird Dr. Mathias Achter ab sofort die organisatorische Leitung und die Koordination der Zusammenarbeit der Bundesstützpunkte Schwimmen in Halle und Magdeburg übernehmen. Er arbeitet dabei eng mit dem Deutschen Schwimmverband, dem Olympiastützpunkt Sachsen-Anhalt, dem Landesschwimmverband, den Eliteschulen des Sports und den leistungssporttragenden Vereinen zusammen.
Wir wünschen Dr. Mathias Achter viel Erfolg für seine neue verantwortungsvolle Tätigkeit im Leistungssport des Landes Sachsen-Anhalt!