07.02.2018 - Anne Seiffert

Auf nach Korea –

Das Deutsche Olympische Jugendlager 2018
Das Deutsche Olympische Jugendlager 2018
07.02.2018 - Heute startet der Flieger nach Pyeongchang ins Olympische Jugendlager – mit dabei sind zwei Sachsen-Anhalterinnen:

Im Kreis der SportlerInnen vertritt Sophie Spillecke unser Bundesland, aktive Bobsportlerin aus Wernigerode. Sie ist gespannt auf viele neue Erfahrungen und Erlebnisse in Südkorea.
(Hier geht's zum MDR-Beitrag über die Nachwuchssportlerin)
In das Leitungsteam des Jugendlagers wurde Christin Henke, die Vorsitzende der SPORTJUGEND Sachsen-Anhalt berufen. Auch Sie freut sich schon sehr auf diese spannende Reise und wird uns mit Vorortinformationen versorgen.
Für das Deutsche Olympische Jugendlager 2018 hatten sich so viele Jugendliche wie nie zuvor anlässlich Olympischer Winterspiele beworben - 40 wurden schließlich anhand ihrer sportlichen Leistungen sowie ihres sportlichen und sozialen Engagements für die Teilnahme ausgewählt. Die Gruppe der Teilnehmenden umfasst Nachwuchsathletinnen und -athleten sowie junge Engagierte aus 13 Bundesländern. Die 24 weiblichen und 16 männlichen Jugendlichen sind zwischen 16 und 19 Jahren alt, 18 von ihnen kommen aus Sommersportarten, 22 aus dem Wintersport. Dabei deckt die Gruppe über 25 Sportarten ab.
Quartier bezieht das Jugendlager in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul, wo es im Hauptgebäude des YMCA Südkorea untergebracht sein wird. In Seoul wartet ein umfassendes Kultur-, Sport- und Seminarprogramm auf die 40 Teilnehmenden, bei dem die Organisatoren neben dem YMCA eng mit der Deutschen Botschaft und dem Goethe-Institut zusammenarbeiten. Auch Treffen mit Delegationen aus Sport und Politik stehen auf der Agenda. An sechs Tagen fährt die Gruppe nach PyeongChang bzw. Gangneung, um Wettkämpfe der Olympischen Spiele sowie das Deutsche Haus zu besuchen.

Quelle: DOSB - Olympisches Jugendlager