14.02.2018 - Frank Löper

Toni Eggert und Sascha Benecken sind Olympiadritte

Olympiasieger Tobias Wendl und Tobias Arlt sowie die Drittplatzierten Toni Eggert und Sascha Benecken freuen sich über ihren olympischen Erfolg.(Foto: dpa picture alliance)
Olympiasieger Tobias Wendl und Tobias Arlt sowie die Drittplatzierten Toni Eggert und Sascha Benecken freuen sich über ihren olympischen Erfolg.(Foto: dpa picture alliance)
Die Weltcupsieger 2018 der Doppelsitzer im Rennrodeln, Toni Eggert aus Ilsenburg und Sascha Benecken aus Suhl, haben jetzt endlich auch ihre olympische Medaille. Nach zwei guten Läufen auf der Olympiabahn im Alpensia Sliding Center von PyeongChang reichte es am Ende zu Bronze. Für beide ist es ihre erste olympische Medaille. Vor vier Jahren landeten sie in Sotschi noch auf Platz acht.

Der 29jährige Toni Eggert vom BRC Ilsenburg und Sascha Benecken vom RT Suhl, der am heutigen Wettkampftag seinen 28. Geburtstag feiert, konnten ihrer umfangreichen Medaillensammlung bei Welt- und Europameisterschaften nun endlich auch eine olympische Medaille hinzufügen.
Wir hatten eine fantastische Saison und haben so ziemlich alles gewonnen, was man gewinnen konnte. Dieser Favoritenrolle muss man auch erst einmal gerecht werden, das ist nicht so einfach - und ich denke, dass wir mit der Bronzemedaille der Favoritenrolle auch gerecht geworden sind und unsere Saison damit perfekt abschließen", so das erste Fazit der beiden. "In vier Jahren ist das Ziel ganz klar - da wollen wir dann Gold gewinnen!“, blicken sie direkt nach dem Rennen nach vorn.
Olympisches Gold geht an das deutsche Duo Tobias Wendl/Tobias Arlt, die damit ihren Olympiasieg von Sotchi wiederholen konnten. Silber holten die Österreicher Peter Penz/Georg Fischler. Herzlichen Glückwunsch!