25.02.2018 - Pressereferent KVSA

Karate-Turnier auf internationalem Niveau in Halle

Am 24. Februar trafen sich 467 Karatekämpferinnen und -kämpfer in der halleschen Erdgas-Arena, um in 86 Kategorien die Besten in Kata und Kumite Einzel sowie Team zu ermitteln. Die vom Karateverband Sachsen-Anhalt e. V. durchgeführten „East Open“ in Halle haben sich zu einer festen Größe im internationalen Turnierkalender etabliert. Den weitesten Weg hatten dabei Starter aus Nepal auf sich genommen.

Unter den strengen Augen von zahlreichen, teilweise internationalen Kampfrichtern und eines interessierten Publikums lieferten sich die Teilnehmer auf sechs Matten packende Duelle, welche teilweise internationales Spitzenniveau erreichten.
Im Kinder- und Schülerbereich zeigte sich noch Einiges an verbesserungspotential. Aber dafür war es auch ein Turnier mit Nachwuchs- und Talentsichtungscharakter.
Ungeachtet aller gebotenen Ernsthaftigkeit war jedoch das Ambiente derart angenehm, dass auch der Spaß an der Sache für alle Beteiligten nicht zu kurz kam – denn was wären auf Dauer sportliche Betätigungen, welche nur als Last empfunden wurden.
Im Ergebnis konnten somit sämtliche Athleten, aber auch die Kampfrichter, wertvolle Erfahrungen für ihre weiteren Wege im Bereich des Karate mitnehmen. Zu danken ist letztlich dem ausrichtenden Verein KIH / Budo Akademie Halle für die Organisation dieser Veranstaltung!