11.04.2018 - Annette LIppstreu/DBS

Andrea Eskau ist Sportlerin des Monats März

Andrea Eskau
Andrea Eskau
(DBS / BSSA) Andrea Eskau ist zur Sportlerin des Monats März der Deutschen Sporthilfe gewählt worden. Zweimal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze hatte die für den USC Magdeburg startende Athletin bei den Paralympischen Winterspielen in PyeongChang gewonnen und damit die rund 4000 wahlberechtigten geförderten Athletinnen und Athleten, die über den Sportler des Monats abstimmen, überzeugt. Zudem ist sie für die Wahl zur IPC Sportlerin des Monats nominiert.

Bei den Paralympics in PyeongChang hat Andrea Eskau erneut gezeigt, was in ihr steckt. Bei ihrer sechsten Paralympics-Teilnahme hat die 47-Jährige insgesamt sechsmal über Edelmetall gejubelt und war damit erfolgreichste deutsche Starterin. Das wurde nun auch von den geförderten Athletinnen und Athleten der Deutschen Sporthilfe mit der Wahl zur Sportlerin des Monats gewürdigt. Das Präsidium des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Sachsen-Anhalt e. V. (BSSA) gratuliert herzlich. Andrea Eskau setzte sich knapp gegen ihre Mannschaftskollegen Anna Schaffelhuber und Martin Fleig durch. Doch nicht nur in Deutschland hat die Para Biathletin und Langläuferin, die im Sommer auch mit den Handbike startet, mit ihren Erfolgen für Aufsehen gesorgt. Auch für die Wahl zur Sportlerin des Monats des Internationalen Paralympischen Komitees ist sie nominiert. Bis zum 16. April kann unter https://www.paralympic.org/ für sie abgestimmt werden.

 Wahl zur Sportlerin des Monats des Internationalen Paralympischen Komitees