21.04.2018 - Frank Löper

Ministerpräsident empfing PyeongChang-Starter

Sachsen-Anhalts PyeongChang-Starter strahlten in Magdeburg mit ihren Medaillen und der Sonne um die Wette.
Sachsen-Anhalts PyeongChang-Starter strahlten in Magdeburg mit ihren Medaillen und der Sonne um die Wette.
Da blitze viel Edelmetall in der Sonne. Beim offiziellen Empfang von Landesregierung, Landessportbund und Olympiastützpunkt Sachsen-Anhalt wurden am 20. April in der Staatskanzlei Magdeburg die Erfolge der kleinen aber feinen Delegation unseres Bundeslandes bei den Olympischen Winterspielen und den Paralympics 2018 in PyeongChang gebührend gewürdigt.

Der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff, der Minister für Inneres und Sport, Holger Stahlknecht, der Präsident des LSB Sachsen-Anhalt, Andreas Silbersack und der Leiter des OSP Sachsen-Anhalt, Helmut Kurrat, sprachen den erfolgreichen PyeongChang-Startern persönlich ihre Glückwünsche aus.
Die zweifache Paralympicssiegerin und mit sechs Medaillen erfolgreichste Athletin des deutschen Paralympicsteams, Andrea Eskau vom USC Magdeburg, der Doppelolympiasieger im Zweier- und Viererbob, Thorsten Margis vom SV Halle und der Bronzemedaillengewinner im Doppelsitzer, Toni Eggert vom BRC Ilsenburg, präsentierten stolz ihre Medaillen.
Auch die Leistungen der Olympia-Vierten Tatjana Hüfner (RC Blankenburg), die tags zuvor verkündet hatte, ihre aktive Laufbahn um ein Jahr zu verlängern, und des Ersatz-Anschiebers Paul Krenz (Mitteldeutscher SC) erfuhren im Beisein der Präsidenten ihrer Heimatvereine und Sportverbände eine würdige Anerkennung.