08.05.2018 - DBS/rad-net.de

Gold und Silber im Weltcup für Andrea Eskau

Handbikerin Andrea Eskau
Handbikerin Andrea Eskau
(DBS/rad-net.de, 07.05.2018) Beim ersten Weltcup der Straßensaison im belgischen Ostende fuhr Allrounderin Andrea Eskau vom USC Magdeburg nur knapp acht Wochen nach den Paralympischen Winterspielen in PyeongChang, wo sie als erfolgreichste deutsche Athletin abschnitt, mit dem Handbike im Straßenrennen bis ganz oben auf das Podest und gewann zudem Silber im Zeitfahren.

Im Zeitfahren über 18 Kilometer hatte sich Eskau mit 1:10 Minuten Rückstand auf Laura de Vaan (Niederlande) noch recht deutlich geschlagen geben müssen, im Straßenrennen drehte die Handbikerin der H5-Klasse den Spieß aber um und setzte sich nach 48 Kilometern im Schlussspurt gegen De Vaan durch.
Die Sportlerinnen und Sportler der deutschen Para Radsport-Nationalmannschaft bewiesen mit insgesamt 14 Podestplatzierungen und 14 weiteren Top-10-Platzierungen ihre gute Frühform im WM-Jahr. Besonders in Hinsicht auf die Paralympics 2020 in Tokio wurden wichtige Punkte für die Qualifikation eingefahren. Zudem erreichten einige Sportler die erforderten Zeiten für die Para Radsport-Weltmeisterschaften auf der Straße, die im August in Italien stattfinden.