02.07.2015 - Bernd Stumpe

Deutsche Jahrgangsmeisterschaft U17/ U19/ U23 im Rudern

Bei herrlichstem Sommerwetter und guten Bedingungen, wenn man vom Samstagnachmittag mal absieht, fanden die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften U17/ U19 und U23 vom 25.06.- 28.06.2015 auf der Regattabahn Köln-Fühlingen statt. Die Ruderer unseres Bundeslandes konnten dabei 5 Gold-, 3 Silber- und 2 Bronzemedaillen errudern. Für den Bereich U19 ging es außerdem um die Nominierung zu den Juniorenweltmeisterschaften in Rio de Janeiro.

Für die Altersklasse U23 wurde die diesjährige Nominierungsregatta um 3 Wochen vorgezogen und fand bereits vom 05.06.- 07.06.2015 in Ratzeburg statt. Anschließend hatten einige Bootsklassen die Gelegenheit beim Weltcup in Varese ihre internationale Wettkampftauglichkeit zu überprüfen. Aber zurück zum Meisterschaftsgeschehen. In Abwesenheit des nominierten Einerfahrers für die U23-Weltmeisterschaft im bulgarischen Plovdiv Philipp-Andre Syring (SC Magdeburg) entspann sich ein packender Zweikampf um den Meistertitel. Nicolas Schlüter (HRV Böllberg/Nelson) hatte im Ziel seine Bugspitze vorn und wurde mit dieser Leistung für die U23-Nationalmannschaft nachnominiert. In den Großbooten des Skullbereiches konnte sich Carina Böhlert (SC Magdeburg), Max Appel (SC Magdeburg) und Steven Weidner (SC Magdeburg) jeweils mit der Goldmedaille im Doppelvierer ehren lassen. Lena Dankel (SC Magdeburg) war mit dem Achter erfolgreich und wurde ebenfalls mit der Goldmedaille geschmückt. Die genannten Athleten dieser Altersklasse nahmen schon am übernächsten Tag das Training zur Vorbereitung auf die U23-Weltmeisterschaft auf. Wünschen wir ihnen viel Erfolg und Riemen- und Dollenbruch bei den Welttitelkämpfen vom 22.07.- 26.07.2015 in Plovdiv. Nachdem die Ruderinnen und Ruderer der Altersklasse U19 in Hamburg vom 05.06.- 07.06.2015 ihre Kleinbootrangliste im Einer und Zweier ohne Steuermann ausgerudert haben ging es nun bei der Meisterschaft um die Qualifikation für die Juniorenweltmeisterschaft vom 05.08.- 09.08.2015 im brasilianischen Rio de Janeiro. Im abschließenden Achterrennen gab es nochmals Hochspannung pur. Mit den Sportlern Tom Reising (SC Magdeburg) und Johannes Fischer (SC Magdeburg) an Bord konnte sich die Mannschaft des Teams Nord-Ost in einer Millimeterentscheidung gegen das Team West durchsetzen. Der Lohn für diesen energischen Endspurt war die Goldmedaillen und für beide Jungs die Nominierung für die Juniorennationalmannschaft. Zuvor hatten beide bereits eine Silbermedaille im Vierer ohne Steuermann errungen. Auch bei den Junioren B (Altersklasse 17) konnten Sportler des Ruderlandes Sachsen-Anhalt Medaillen erringen. Mit einer beherzten Renngestaltung erruderte sich der Vierer mit Steuermann in der Besetzung Nils Dankel (SC Magdeburg), Paul Pietsch (SC Magdeburg), Karl Maruhn (SC Magdeburg), Ben Wagner (SC Magdeburg) und Steuermann Daniel Nitzer (HRV Böllberg/Nelson) zu Beginn des Finaltages eine Bronzemedaille. Jan Berend (SC Magdeburg) konnte sich trotz eines Bootsschadens im Einer ebenfalls die Bronzemedaillen sichern. Im Doppelvierer mit Steuermann, einem der letzten Rennen dieser Altersklasse, sicherte sich die Mannschaft Leonhard Götze (HRV Böllberg/Nelson), Torben Thiele (SC Magdeburg), Max Kürschner (SC Magdeburg), Tom Mühlnickel (HRV Böllberg/Nelson) und wiederum Steuermann Daniel Nitzer (HRV Böllberg/Nelson) nach einem kämpferischen Rennen die Silbermedaille.