14.05.2018 - Annette Lippstreu

Marie Brämer-Skowronek zurück in internationalen Wettkämpfen

Mit dem Speer zurück: Marie Brämer-Skowronek in Wittenberg am 12.05.2018
Mit dem Speer zurück: Marie Brämer-Skowronek in Wittenberg am 12.05.2018
Beim Werfertag „Wurf mit Handicap“ in der Lutherstadt Wittenberg am vergangenen Samstag meldete sich Marie Brämer-Skowronek (SC Magdeburg, Startklasse F34) mit Erreichen der EM-Norm im Speerwurf im internationalen Leichtathletik-Geschehen zurück.

Mit ihrer Bestweite von 16,51 Metern übertraf sie die geforderte Norm von 16,02 Metern deutlich um knapp einen halben Meter. Mit der Kugel kam die Magdeburgerin mit 6,94 Metern bis auf fünf Zentimeter an die Norm heran. Vorbehaltlich der Nominierung durch den Deutschen Behindertensportverband (DBS), die Anfang Juli zu erwarten ist, kann Brämer also an der Heim-EM Para Leichtathletik in Berlin vom 20. bis 26. August 2018 teilnehmen. Da sie sich für Speerwurf qualifiziert hat, dürfte sie auch in ihrer zweiten Disziplin Kugel an den Start gehen.
Ihren bisher größten Erfolg feierte Brämer-Skowronek mit Silber im Speerwerfen bei den Paralympics von London 2012. Den nächsten Wettkampf absolviert die 27-jährige, die bei Theresa Wagner trainiert, am 26. Mai in Halle (Saale) bei den HALPLUS - Werfertagen.