17.07.2018 - Gradwohl

Sport baut Brücke zwischen deutschen und israelischen Jugendlichen

Jugendliche der Jugendbegegnung während der Gedenkfeier
Jugendliche der Jugendbegegnung während der Gedenkfeier
Während der diesjährigen deutsch-israelischen Jugendbegegnung der SPORTJUGEND Sachsen-Anhalt kamen vom 03. bis 11. Juli Jugendliche beider Länder in Deutschland zusammen – eine Erfahrung, die allen Beteiligten noch lang im Gedächtnis bleiben wird.

Unter dem diesjährigen Motto „Gemeinsam in Sport, Geschichte und Gesellschaft aktiv sein“ erlebten die Teilnehmenden neun abwechslungsreiche und beeindruckende Tage in Schierke und Berlin. Während im Harz vorrangig das gegenseitige Kennenlernen und gemeinsame sportliche Aktivitäten auf dem Programm standen, wurde in Berlin die deutsch-israelische Geschichte thematisiert und in Gesprächs- und Reflexionsrunden die heutigen Lebenslagen von Jugendlichen in beiden Ländern diskutiert. Emotionaler Höhepunkt der Jugendbegegnung war eine gemeinsame Gedenkfeier für Opfer des Holocausts im früheren Konzentrationslager Sachsenhausen.
Für die meisten Teilnehmenden war es die erste internationale Jugendbegegnung und somit auch das erste Aufeinandertreffen mit Jugendlichen einer anderen Kultur. Dementsprechend beeindruckt zeigten sie sich über kulturelle Unterschiede aber auch Gemeinsamkeiten. Einige dieser Eindrücke der Jugendbegegnung lassen sich auf unserer Bilder-Homepage nachsehen.

Die Partnerschaft zwischen der SPORTJUGEND Sachsen-Anhalt und der Bildungsstätte Dialog besteht nun bereits seit dem Jahr 2000, in deren Rahmen sowohl gemeinsame Jugendbegegnungen in Deutschland als auch in Israel umgesetzt werden. Weitere Informationen zur deutsch-israelischen Jugendbegegnung der SPORTJUGEND Sachsen-Anhalt gibt’s hier!


Die deutsch-israelische Jugendbegegnung wurde aus Mitteln des Kinder- und Jugendplanes des Bundes, sowie durch das Land Sachsen-Anhalt gefördert.