Projektförderung durch das Land Sachsen-Anhalt

Das Land Sachsen-Anhalt gewährt gemäß § 7 des Sportfördergesetzes Sachsen-Anhalt Maßnahmen zur Förderung von sportlichen Projekten. Die Förderung erfolgt auf der Grundlage der "Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Projekten im sportlichen Bereich". Bewilligungsbehörde für die Projektförderung ist das Landesverwaltungsamt (LVwA).

Gefördert werden Maßnahmen außerhalb des regulären Trainings- und Wettkampfbetriebs, insbesondere:
  • Projekte zur Stärkung ehrenamtlicher Tätigkeiten im Kinder- und Jugendsport
  • Projekte zur Verbesserung des Angebotes im Breiten- und Leistungssport sowie im Gesundheits-, Behinderten- und Rehabilitationssport
  • Projekte zur Förderung von Mädchen und Frauen im Sport
  • zielgruppenspezifische Angebote, insbesondere zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen, Integration von Menschen mit Migrationshintergrund sowie im Bereich der Gewalt- und Drogenprävention
  • besondere Sportveranstaltungen
sowie hochrangige Wettkämpfe.

Ansprechpartnerin

Sachbearbeiterin Breitensport/Projekte
Madlen Rössel
03 45/52 79 122
roessel@lsb-sachsen-anhalt.de
Seit Ende 2017 gibt es einen neuen Erlass des Ministeriums für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt, der die Förderung der „Ausrichtung von Wettkämpfen im Hochleistungssport: Zuschüsse an Gemeinden und Gemeindeverbände sowie an Sportorganisationen“ regelt.

Weitere Informationen hierzu sowie den vollständigen Erlass finden Sie auf der Homepage des Landesverwaltungsamtes.
Nach § 3 des Sportfördergesetzes können Projekte im sportlichen Bereich beantragen:

  • der LSB Sachsen-Anhalt als Dachverband,
  • die Kreis- und Stadtsportbünde,
  • die Landesfachverbände,
  • die Sportvereine, die Mitglied im LSB Sachsen-Anhalt sind und keinem Landesfachverband außerhalb Sachsen-Anhalts angehören, und
  • der Trägerverein des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt
Ziel der Projektförderung ist es:

  • die Sportangebote für alle Altersgruppen und Bevölkerungsschichten kontinuierlich zu verbessern,
  • eine gleichberechtigte Teilhabe von Mädchen und Frauen, Jungen und Männern an Sportangeboten entsprechend ihrer unterschiedlichen Bedürfnisse zu sichern,
  • Mitglieder für die Sportvereine zu gewinnen und
  • die Traditionen des Sports zu pflegen.