Internationales Fachkräftetraining


Durch das Internationale Fachkräftetraining unter wechselnden Themenschwerpunkten wird die Qualitätsentwicklung in der Jugendarbeit und in Erasmus+ Projekten weiter vorangetrieben: Langfristig soll das Training zum einen die europäische Kooperation zwischen den teilnehmenden Institutionen stärken und den gemeinsamen interkulturellen Austausch weiter vorantreiben. Das letzte Training zum Thema „Confident Youth“ (2019) baute auf dem Thema des vorherigen Fachkräftetrainings zum Thema "Adipöse Jugendliche" aus dem Jahr 2018 auf. Durch die inhaltliche Beschäftigung mit psychischer Gesundheit und Wohlbefinden wird die Möglichkeit eröffnet, in zukünftigen internationalen Jugendbegegnungen die begonnenen Projekte weiter auszubauen. Damit können Projekte, die im Rahmen von internationalen Jugendcamps von einzelnen Gruppen entwickelt wurden, langfristig umgesetzt werden.

Für das Internationale Fachkräftetraining läuft ein Antragsverfahren, um es als eine mit EU-Mitteln geförderte Maßnahme von ERASMUS+ durchführen zu können.

Ansprechpartner

Magnus Stöppler
Jugendbildungsreferent
03 45 / 52 79 - 167
03 45 / 52 79 - 101
stoeppler@lsb-sachsen-anhalt.de