2. Sportkongress - Arbeitskreise Runde 2 (12:15 bis 13:15 Uhr)

AK 2.1 Athletiktraining im Spannungsfeld bewährter Methoden und innovativer Ansätze (Teil II)
Der Begriff Athletik findet im deutschsprachigen Raum traditionell eine sehr allgemeine Verwendung. Durch die zunehmende Bedeutung athletischer Komponenten in vielen Sportarten befindet sich auch das Athletiktraining im Wandel. Der Arbeitskreis soll ein Überblick zum “State of the Art“ des Athletiktrainings sowie praktische Anwendungsmöglichkeiten geben.

Leitung: Dr. Guido Meyer (OSP)
AK 2.2 Sportvereine vernetzen (Teil II)

Sind Netzwerke und Kooperationen Gewinnfaktor für Sportvereine? Wie können Sportvereine durch Vernetzung und Zusammenarbeit zukunftsfähig bleiben? Diesen und weiteren Fragen widmet sich der Arbeitskreis "Sportvereine vernetzen".



Leitung: Dr. Ulrich Schwabe (LVG)
AK 2.3 Bewegte Kinder (Teil II)

Der Arbeitskreis „Bewegte Kinder“ stellt Projekte und Programme zur Bewegungsförderung von Kindern vor und zeigt, wie eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen universitären sportwissenschaftlichen Einrichtungen und dem organisierten Sport aussehen kann.


Leitung: Prof. Dr. Elke Knisel & Helge Rupprich (OVGU)
AK 2.4 Zukunftsmodell – Innovative Sportvereinsarbeit

Digitalisierung - Horror oder Chance? Auch Sportvereine kommen um das Thema Digitalisierung nicht herum! Wie damit umgehen? Der Arbeitskreis beleuchtet Hintergründe der Digitalisierung und bietet Ansatzpunkte für die Arbeit im Sportverein.

Leitung: Prof. Dr. Ronald Wadsack (HS Salzgitter)
AK 2.5 Sport für alle – Vielfalt erleben (Teil II)

Was bedeutet Vielfalt für den Sport und wie können wir die verschiedenen Potentiale nutzen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Arbeitskreis "Sport für alle – Vielfalt erleben ".


Leitung: Fabian Sieber (LSB)
AK 2.6 Engagiert im Verein – Kompetent im Job

Ehrenamtliche erwerben durch ihre Tätigkeit häufig Kompetenzen, die auch im Berufsalltag von Nutzen sind - ein wichtiger Ansatzpunkt zur Förderung und Unterstützung freiwilligen Engagements seitens der Arbeitgeber.

Leitung: Thomas Keindorf (HWK Halle)
AK 2.7 Individualisierung/Optimierung des Trainings

Der Schlüssel zum Erfolg liegt im Freizeit-, Gesundheits- und Leistungssport darin, Trainingsreize optimal zu setzen, Erholungspausen zur richtigen Zeit einzuplanen und Überlastungen zu vermeiden. Wie das nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen möglich ist, damit beschäftigt sich dieser Arbeitskreis.

Leitung: Prof. Dr. Kuno Hottenrott (MLU)
AK 2.8 Neurokognition und Bewegung

Körper und Geist stehen in einer engen Wechselbeziehung zueinander. Im Arbeitskreis werden diese Wechselwirkungen anhand ausgewählter Forschungsarbeiten aus den Themen Alterung/Gesundheit (Taubert) und Leistung (Lehmann und Melcher) dargestellt.

Leitung: Prof. Dr. Marco Taubert (OvGU)/Prof. Dr. Kuno Hottenrott (MLU)
AK 2.9 Vereinsentwicklung durch ärztlich verordneten Reha-Sport
Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um RehaSport-Anbieter zu werden? Wie verläuft die organisatorische Umsetzung des RehaSports im Verein? In diesem Arbeitskreis erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in die gesetzlichen Grundlagen und organisatorischen Bedingungen des RehaSports.

Leitung: Andrea Holz (BSSA)