Sterne des Sports

Hintergrund und Information

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken Raiffeisenbanken vergeben alljährlich die „Sterne des Sports“ für gesellschaftlich besonders engagierte Sportvereine.
Die "Sterne des Sports" werden an Vereine verliehen, die sich in ihrer Region über das normale Sportangebot hinaus mit besonderen Angeboten nachhaltig gesellschaftlich engagieren und damit einen Beitrag zum Gemeinwohl leisten. Dieses Engagement kann sich zum Beispiel auf folgende Bereiche beziehen: Bildung und Qualifikation, Ehrenamtsförderung, Familien, Gesundheit und Prävention, Gleichstellung, Integration und Inklusion, Kinder und Jugendliche, Klima-, Natur- und Umweltschutz, Leistungsmotivation, Senioren oder Vereinsmanagement. Aber auch Sportvereine, deren Engagement zu keinem dieser Beispiele passt, können sich bewerben.

Termine
21.11. Verleihung Sterne des Sports in Silber - Staatskanzlei Magdeburg

Neuigkeiten zu den Sternen des Sports
News zu den Sternen des Sports
PDF-DateiNewsletter Sterne des Sports - Ausgabe 3/2017,16.08.2017
Wettbewerbsregularien

PDF-DateiWettbewerbsregularien Sterne des Sports

News Sterne des Sports 2017

03.04.2017 - Frank Löper

Sterne des Sports: Es geht wieder los!

Der Deutsche Olympische Sportbund und die Volksbanken Raiffeisenbanken vergeben alljährlich die „Sterne des Sports“ für gesellschaftlich besonders engagierte Sportvereine. Am heutigen 3. April startet die bundesweite Ausschreibungsphase des Wettbewerbs. Bis zum 30. Juni 2017 können sich auch alle Vereine aus Sachsen-Anhalt auf der Internetseite einer teilnehmenden Volksbank Raiffeisenbank oder unter www.sterne-des-sports.de bewerben.

Bei Deutschlands größtem Wettbewerb für Sportvereine zeichnen der DOSB und die Volksbanken und Raiffeisenbanken gesellschaftlich engagierte Vereine gleich dreimal aus. Vereine können mit ihrer Bewerbung gleich dreimal gewinnen: auf kommunaler, Landes- und sogar auf Bundesebene. Und das Mitmachen lohnt sich: Auf lokaler Ebene gibt es für den "Großen Stern des Sports in Bronze" bis zu 1.500 Euro für die Vereinskasse und auf den Bundessieger warten 10.000 Euro Geldprämie für den "Großen Stern des Sports in Gold".
Die "Sterne des Sports" werden an Vereine verliehen, die sich in Ihrer Region über das normale Sportangebot hinaus mit besonderen Angeboten nachhaltig gesellschaftlich engagieren und damit einen Beitrag zum Gemeinwohl leisten. Dieses Engagement kann sich zum Beispiel auf folgende Bereiche beziehen: Bildung und Qualifikation, Ehrenamtsförderung, Familien, Gesundheit und Prävention, Gleichstellung, Integration und Inklusion, Kinder und Jugendliche, Klima-, Natur- und Umweltschutz, Leistungsmotivation, Senioren oder Vereinsmanagement. Aber auch Sportvereine, deren Engagement zu keinem dieser Beispiele passt, können sich bewerben.
Wichtig: An diesem Jahr ist die Bewerbung bis zum 30. Juni erstmal ausschließlich online möglich!

Also worauf warten Sie noch! Bewerben Sie sich als Verein mit Ihrem besonderen Engagement. Wir drücken Ihnen die Daumen!

 Hier geht´s zur Online-Bewerbung:

News Sterne des Sports 2016

23.11.2016 - Frank Löper

Silberner Stern für Yamakawa Karate-Do Ballenstedt e.V.

Die Vertreter des Yamakawa Karate-Do Ballenstedt e.V freuen sich über den Großen Stern des Sports in Silber. (Foto: Franz Fender/Genossenschaftsverband e.V.)
Die Vertreter des Yamakawa Karate-Do Ballenstedt e.V freuen sich über den Großen Stern des Sports in Silber. (Foto: Franz Fender/Genossenschaftsverband e.V.)
Der Verein Yamakawa Karate-Do Ballenstedt e.V. ist in diesem Jahr der Gewinner des „Großen Stern des Sports“ in Silber für Sachsen-Anhalt. Er wurde von den Volksbanken Raiffeisenbanken des Landes am 22. November in Magdeburg für sein Projekt „Ein Verein für Klein und Groß und Jung bis Alt“ ausgezeichnet.

Beim Karateverein Yamakawa Karate-Do Ballenstedt e.V. stehen nicht nur die sportlichen Erfolge im Vordergrund – und das obwohl die Mitglieder nicht selten national und international auf dem Siegertreppchen stehen. Der Yamakawa Karate-Do Ballenstedt möchte „Ein Verein für Klein bis Groß und Jung bis Alt" sein. Deshalb werden neben Karate auch Gesundheitssport und Fitness, Selbstverteidigungs- sowie Gewaltpräventionskurse angeboten. Als einziger Karateverein im Harzkreis kombiniert der Yamakawa Karate-Do Ballenstedt außerdem das Karatetraining mit Kinderturnen ab 3 Jahren. Extra für den Kita-Bereich hat der Verein das Programm „Kleine Tiger sind die Sieger" entwickelt. Für das Trainerteam ist es neben dem Sport außerdem eine Herzensangelegenheit, besonders Kindern und Jugendlichen Werte wie Höflichkeit und Respekt zu vermitteln.
Eine Jury, bestehend aus Vertretern der Sportverbände, Sportlern, Journalisten und Pressevertretern hat das Projekt unter allen eingereichten Bewerbungen zum Sieger auf Landesebene gewählt. Eingereicht wurde die Bewerbung des Yamakawa Karate-Do Ballenstedt e.V. über die Harzer Volksbank eG. Ingo Freidel, Vorstand der Volksbank Stendal eG, freut sich: „Das Wohl der Menschen in den Regionen liegt uns als Volksbanken Raiffeisenbanken besonders am Herzen. Deshalb freut es uns umso mehr mit der Auszeichnung ‚Sterne des Sports‘ einmal ganz herzlich ‚Danke‘ sagen zu dürfen. Denn die Sportvereine in Sachsen-Anhalt leisten durch ihr ehrenamtliches Engagement einen wichtigen, nachhaltigen Beitrag zum Wohlergehen aller.“
Holger Stahlknecht, Sachsen-Anhalts Minister für Inneres und Sport, gratulierte den Vereinen an diesem Abend persönlich und überreichte zusammen mit LSB-Vizepräsidentin Dr. Petra Tzschoppe die Preisgelder in der Staatskanzlei Sachsen-Anhalt. „Ich gratuliere dem Yamakawa Karate-Do Ballenstedt e.V. Der Vereinssport übernimmt in unserem Bundesland eine wichtige Rolle, das zeigen alle bei 'Sterne des Sports' eingereichten Projekte eindrucksvoll. Engagement und sozialer Einsatz sind für die Menschen vor Ort und für ein gemeinsames, faires Miteinander in der Gesellschaft von enormer Bedeutung. Deshalb gebührt jedem, der sich ehrenamtlich engagiert, größter Dank und Respekt“, so Stahlknecht.
Neben dem Yamakawa Karate-Do Ballenstedt e.V. wurden an diesem Abend weitere fünf Vereine aus Sachsen-Anhalt ausgezeichnet. Auch sie konnten ihre „Sterne des Sports“ in Silber sowie die Preisgelder entgegen nehmen. Der Yamakawa Karate-Do Ballenstedt e.V. wird Sachsen-Anhalt bei der Verleihung der bundesweiten „Sterne des Sports“ in Gold vertreten. Sie werden am 23. Januar 2017 in Berlin von Bundespräsident Joachim Gauck verliehen.

Preisträger:
1. Platz (2.500 Euro): Yamakawa Karate-Do Ballenstedt e.V., ausgezeichnet für das Projekt „Ein Verein für Klein und Groß und Jung bis Alt“, eingereicht über die Harzer Volksbank eG
2. Platz (1.500 Euro): Tangermünder Elbdeichmarathon e.V., ausgezeichnet für das Projekt „Integration durch Sport- Laufen kann jeder“, eingereicht über die Volksbank Stendal eG
3. Platz (1.000 Euro) SV Eintracht Gommern e.V., ausgezeichnet für das Projekt „‘EinMALIG fit - mit jedem Schritt‘ Das Laufprojekt der anderen Art.“, eingereicht über die Volksbank Jerichower Land eG
Förderpreis (500 Euro): SV Braunsbedra e.V., ausgezeichnet für das Projekt „Landespielfest der Volleyballjugend Sachsen-Anhalt und Internationales Spielfest der Volleyballjugend“, eingereicht über die Volks- und Raiffeisenbank Saale-Unstrut eG
Förderpreis (500 Euro): SV Einheit Bernburg, ausgezeichnet für das Projekt „Bernburger Genossenschafts-Cup für Fußball“, eingereicht über die Volksbank Börde-Bernburg eG
Förderpreis (500 Euro): 1. Ju-Jutsu Bushido Schönebeck e.V., ausgezeichnet für das Projekt „Landesstützpunkt, Nachwuchsförderung im Leistungssport der Klassen U10, U12 im Bereich Fighting“ eingereicht über die Volksbank Magdeburg eG

 www.sterne-des-sports.de

14.12.2016 - Karin Stagge

Abstimmung zum Publikumspreis "Sterne des Sports"

Der Verein Yamakawa Karate-Do Ballenstedt e. V. ist in diesem Jahr der Gewinner des „Großen Stern des Sports“ in Silber für Sachsen-Anhalt. Er wurde von den Volksbanken Raiffeisenbanken des Landes am 22. November in Magdeburg für sein Projekt „Ein Verein für Klein und Groß und Jung bis Alt“ ausgezeichnet.

Der Yamakawa Karate-Do Ballenstedt e. V. wird Sachsen-Anhalt bei der Verleihung der bundesweiten „Sterne des Sports“ in Gold vertreten. Sie werden am 23. Januar 2017 in Berlin von Bundespräsident Joachim Gauck verliehen.

Im Rahmen des Wettbewerbs „Sterne des Sports“ 2016 wird in diesem Jahr zum zweiten Mal der Publikumspreis verliehen. Der Publikumspreis wird als Sonderpreis ausschließlich durch die Internet-Nutzer entschieden.

Entscheiden Sie mit, welcher der drei genannten Sportvereine mit dem Publikumspreis der „Sterne des Sports“ 2016 ausgezeichnet wird. Ab dem 10. Januar 2017, 5:00 Uhr kann jeder seinen Favoriten unterstützen und per Klick seine Stimme abgeben.

 www.sterne-des-sports.de

PDF-DateiPublikumspreis Sterne des Sports

20.01.2017 - Frank Löper

Daumendrücken für Kampfsportler aus Ballenstedt

Die Spannung steigt! Am 23. Januar ist es wieder soweit. Bundespräsident Joachim Gauck verleiht in Berlin die "Sterne des Sports" in Gold 2016 und kürt damit den Bundessieger von Deutschlands bedeutendstem Wettbewerb zur Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements gemeinnütziger Sportvereine. Daumendrücken für den Vertreter Sachsen-Anhalts, den Yamakawa Karate-Do Ballenstedt e.V. aus dem Harz, ist angesagt!

Die 16 Sportvereine aus ganz Deutschland, die am Montag in Berlin antreten haben sich jeweils auf Landesebene als Sieger durchgesetzt. Insgesamt haben sich 1.738 Vereine um die Sterne des Sports 2016 beworben. Der Träger des „Großen Sterns des Sports“ in Silber aus Sachsen-Anhalt, der Yamakawa Karate-Do Ballenstedt e.V., hat sich unter 107 Mitbewerbern auf Landesebene durchgesetzt.

Folgende Vereine durften sich über den Großen Stern des Sports in Silber und treten damit beim Bundesfinale am 23. Januar 2017 in Berlin an:
TSV Stetten a. k. M. e.V. 1914 (Baden-Württemberg)
1. FC Rieden e.V. (Bayern)
FC Internationale Berlin 1980 e.V. (Berlin)
RSV Tretwerk e.V. (Brandenburg)
BC Hanseat e.V. (Hamburg)
VSG Darmstadt 1949 e.V. (Hessen)
Box und Freizeitclub e.V. Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern)
Eintracht Hildesheim von 1861 e.V. (Niedersachsen)
MTV 1860 Minden e.V. (Nordrhein-Westfalen)
Mainzer Schwimmverein 1901 e.V. (Rheinland-Pfalz)
Verein zur Förderung des Jugendsports e.V. (Saarland)
Judo-Club Crimmitschau e.V. (Sachsen)
Yamakawa Karate-Do Ballenstedt e.V. (Sachsen-Anhalt)
SV Blau-Weiß Löwenstedt von 1964 e.V. (Schleswig-Holstein)
Universitätssportverein Jena e.V. (Thüringen)
TSG 07 Burg Gretesch e.V. (Weser-Ems)

Die Veranstaltung wird am 23. Januar ab 10:30 Uhr als Livestream unter www.sterne-des-sports.de übertragen.

News Sterne des Sports 2015

28.10.2015 - Frank Löper

Sterne des Sports: Roter Stern Sudenburg fährt nach Berlin

Riesig war die Freude beim Siegerverein Roter Stern Sudenburg e.V..
Riesig war die Freude beim Siegerverein Roter Stern Sudenburg e.V..
Roter Stern Sudenburg e.V. heißt der Gewinner des „Silbernen Stern des Sports“ in Sachsen-Anhalt. Der Verein aus Magdeburg wurde am 27. Oktober von den Volksbanken Raiffeisenbanken des Landes für sein Projekt „Förderung von Kindern und Jugendlichen und Integration von Kindern mit Migrationshintergrund“ ausgezeichnet. Damit verbunden ist ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro und die Teilnahme am Bundesfinale des Vereinswettbewerbs um die „Sterne des Sports“ in Gold.

„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“ sangen die Sieger, als sie freudestrahlend die Glückwünsche entgegennahmen. Die Ehrung im Festsaal des Palais am Fürstenwall nahmen Sportminister Holger Stahlknecht, LSB-Präsident Andreas Silbersack, Thomas Metzke (Vorstand Volks- und Raiffeisenbank Saale-Unstrut eG) und Kanu-Olympiasieger Andreas Ihle vom SC Magdeburg durch. Insgesamt hatten sich in diesem Jahr 107 Sportvereine aus Sachsen-Anhalt um die „Sterne des Sports“ beworben. Die Jury, bestehend aus Vertretern der Sportverbände, Sportlern, Journalisten und Pressevertretern, hat aus den eingereichten Projekten die Sieger auf Landesebene gewählt.
„Alle eingereichten Projekte sind einzigartig und haben Vorbildcharakter über unsere Landesgrenzen hinweg. Sie zeigen die Vielfalt und Bedeutung der Vereinsangebote für den Breitensport, die Gesellschaft und unser Bundesland. Die Vereine haben wieder einmal gezeigt, mit wie viel Engagement und Herzblut sie sich nicht nur für sportliche Belange einsetzen, sondern vor allem auch den Zusammenhalt und die Gemeinschaft der Menschen stärken. Das verdient große Anerkennung“, so der Sportminister Sachsen-Anhalts, Holger Stahlknecht
. „Wir freuen uns sehr, dass wir heute Abend wieder einmal so viele motivierte Vereine für ihren Einsatz und kreativen Projekte auszeichnen dürfen! Soziales Engagement und ehrenamtlicher Einsatz sind in unserer Gesellschaft wichtiger denn je. Als regional verankerte Volksbanken Raiffeisenbanken liegt uns das Wohl der Menschen in Sachsen-Anhalt ganz besonders am Herzen. Umso schöner, wenn wir die Vereine bei ihrer wichtigen Arbeit für mehr gesellschaftliches und soziales Miteinander unterstützen können.“, zeigt sich auch Thomas Metzke, Vorstand Volks- und Raiffeisenbank Saale-Unstrut eG begeistert.
Andreas Silbersack, Präsident des LSB Sachsen-Anhalt e.V., würdigte den ehrenamtlichen Einsatz der Sportvereine in Sachsen-Anhalt: „Dieses Engagement ist nicht selbstverständlich. Unsere Sportvereine stellen tolle Projekte auf die Beine und übernehmen dabei soziale Verantwortung. Es freut mich ganz besonders, dass der Siegerverein Roter Stern Sudenburg e.V sich im Bereich Sport mit Flüchtlingen engagiert. Der Fußballverein leistet mit seinem Angebot für Flüchtlinge abseits der politischen Debatten schnelle und unkomplizierte Integrationsarbeit“, so Silbersack weiter.
Neben dem Roten Stern Sudenburg e.V. wurden weitere fünf Vereine aus Sachsen-Anhalt ausgezeichnet. Auch sie nahmen ihre Silbernen Sterne sowie die Preisgelder entgegen. Der Roter Stern Sudenburg e.V. wird Sachsen-Anhalt bei der Verleihung der bundesweiten Goldenen Sterne vertreten. Sie werden am 26. Januar 2016 in Berlin von Bundeskanzlerin Angela Merkel verliehen.

Preisträger:
1. Platz (2.500 Euro): Roter Stern Sudenburg e.V.
ausgezeichnet für das Projekt „Förderung von Kindern und Jugendlichen und Integration von Kindern mit Migrationshintergrund“, eingereicht über die Volksbank Magdeburg eG
2. Platz (1.500 Euro): SV Grieben 47 e.V.
ausgezeichnet für das Projekt „Mitglieder finden und binden - Der erfolgreiche Weg des SV Grieben 47 e. V. in Zeiten des demografischen Wandels“, eingereicht über die Volksbank Stendal eG
3. Platz (1.000 Euro): Burger Volleyball Club 99 e.V.
ausgezeichnet für das Projekt „"Bewegte Kinder" - Bewegung fängt im Kopf an“, eingereicht über die Volksbank Jerichower Land eG
Förderpreis (500 Euro): Böllberger Sportverein Halle e.V.,
ausgezeichnet für das Projekt „Leistungsmotivation“, eingereicht über die Volksbank Halle (Saale) eG
Förderpreis (500 Euro): Oranienbaumer SV "Hellas 09" Abteilung Fußball,
ausgezeichnet für das Projekt "Weltoffen. Wir spielen mit Köpfchen", eingereicht über die Volksbank Dessau-Anhalt eG
Förderpreis (500 Euro): SV Mertendorf 1948 e.V.
ausgezeichnet für das Projekt "Total normal", eingereicht über die Volks- und Raiffeisenbank Saale-Unstrut eG

 Mehr zum Wettbewerb "Sterne des Sports" erfahren Sie hier.

21.08.2015 - Frank Löper

Sterne des Sports: Bronze für Roter Stern Sudenburg

Hans-Joachim Malli (Magdeburger Volksstimme), Josefine Radmer (Volksbank Magdeburg) und Frank Löper (LSB Sachsen-Anhalt, von links) nach der Jurysitzung.
Hans-Joachim Malli (Magdeburger Volksstimme), Josefine Radmer (Volksbank Magdeburg) und Frank Löper (LSB Sachsen-Anhalt, von links) nach der Jurysitzung.
Begeisterung herrschte beim Vereinsvorsitzenden Karsten Heine, als er den Anruf von der Volksbank Magdeburg bekam. Denn er kann sich mit seinem Verein Roter Stern Sudenburg e.V. über den Großen Stern des Sports in Bronze und insgesamt 1.500 Euro Preisgeld freuen.

Ausgezeichnet werden die Maßnahmen des Sportvereins und seiner maßgeblichen Unterstützerin Juliana Gombe zur Integration von Kindern mit Migrationshintergrund. Mit dem Projekt ist der Verein nun für die Verleihung der „Sterne des Sports“ in Silber auf Landesebene nominiert.
Einen kleinen Stern des Sports in Bronze und ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro bekommt die Wanderbewegung Magdeburg e.V. für ihr Projekt „Fitness und Beweglichkeit im Alter“. Dritter Preisträger ist der SSV Samswegen 1884 e.V., der für sein Projekt „Rockwichtel“ ein Preisgeld von 500 Euro bekommt.
In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Olympischen Sportbund lobte die Volksbank Magdeburg auch in diesem Jahr die „Sterne des Sports“ aus, die das gesellschaftliche Engagement von Sportvereinen auszeichnet. Beworben hatten sich Vereine aus Magdeburg, dem Landkreis Börde und dem Salzlandkreis. Eine fachkundige Jury, bestehend aus Frank Löper, Referent Kommunikation beim LSB Sachsen-Anhalt, Hans-Joachim Malli, Sportredakteur bei der Magdeburger Volksstimme, Frank Emmelmann, Europameister von 1982 im 100-Meter-Sprint, sowie Josefine Radmer, Mitarbeiterin der Volksbank und aktive Sportlerin, ermittelte die drei Preisträger.

 www.sterne-des-sports.de

24.09.2015 - Frank Löper

Stern des Sports geht an Roter Stern Sudenburg e.V.

Groß war die Freude beim Siegerverein Roter Stern Sudenburg e.V.
Groß war die Freude beim Siegerverein Roter Stern Sudenburg e.V.
Den „Großen „Stern des Sports“ in Bronze der Volksbank Magdeburg erhielt in diesem Jahr der Verein Roter Stern Sudenburg e.V. für sein Projekt zur Integration von ausländischen Mitbürgern in den Sportverein. Freudige Gesichter gab es am 23. September bei der Preisverleihung der „Sterne des Sports“ in Bronze aber auch bei allen anderen ausgezeichneten Vereinen.

Der Verein Roter Stern Sudenburg e.V.konnte die Jury mit seinem Projekt „Förderung von Kindern und Jugendlichen und Integration von Kindern mit Migrationshintergrund“ begeistern und nimmt damit auf Landesebene am Wettbewerb um die „Sterne des Sports“ in Silber teil. Mit dem „Großen Stern des Sports“ in Bronze ist ein Preisgeld von 1.500 Euro verbunden.
Mit dem 2. Platz und einem kleinen "Stern des Sports" in Bronze wurde die Wanderbewegung Magdeburg e.V. ausgezeichnet, die sich über ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro freuen durfte. Der Verein punktete mit seinen Maßnahmen zur Fitness und Beweglichkeit im Alter.
Mit dem 3. Platz, einem kleinen Stern in Bronze und einem Preisgeld in Höhe von 500 Euro wurde der SSV Samswegen 1884 e.V. geehrt. Ausgezeichnet wurde dieser für sein Projekt „Rockwichtel“, in welchem Mütter mit ihren Kindern zusammen Rock 'n Roll tanzen.
An der diesjährigen Ausschreibung der Volksbank Magdeburg hatten sich Vereine aus Magdeburg, dem Landkreis Börde und dem Salzlandkreis beteiligt. Eine fachkundige Jury, bestehend aus Frank Emmelmann, ehemaliger Europameister im 100-m-Sprint, Frank Löper, Referent Kommunikation beim LSB Sachsen-Anhalt, Hans-Joachim Malli, Sportredakteur bei der Magdeburger Volksstimme sowie Josefine Radmer, Mitarbeiterin der Volksbank und aktive Sportlerin, hatte die drei Preisträger ermittelt.
Die Volksbanken und Raiffeisenbanken würdigen in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Olympischen Sportbund Vereine für ihr soziales Engagement. Gemeinsam wurden dafür vor zwölf Jahren die „Sterne des Sports“ ins Leben gerufen.

 www.sterne-des-sports.de