17.12.2018 - Annette Lippstreu/paralympic.org

Weltcup als gelungene Standortbestimmung

Andrea Eskau
Andrea Eskau
(paralympic.org/nordski.de/BSSA, 17.12.2018) Andrea Eskau vom USC Magdeburg ist erfolgreich in die Wintersaison gestartet. Beim Weltcup Para Nordic Skiing im finnischen Vuokatti vom 12. bis 19.12.2018 erkämpfte sie sich in den ersten vier Rennen vier Podestplätze.

Im Langlauf über fünf Kilometer in der sitzenden Konkurrenz musste sich Eskau lediglich der Norwegerin Birgit Skarstein geschlagen geben, die ihr rund 20 Sekunden abnahm. „Ich habe in der zweiten Runde viel verloren und kann mir das nicht richtig erklären, aber es war wohl nicht mehr drin“, sagte Eskau. Skarstein dominierte das Starterinnenfeld auch über die Kurzdistanz von 2,5 Kilometern vor Kendall Gretsch (USA) und Eskau, die Dritte wurde. Diesen Platz belegte sie auch im Sprint über 0,8 Kilometer. Siegerin wurde hier die Amerikanerin Oksana Masters vor Skarstein.
Im ersten Biathlon-Rennen über die mittlere Strecke von zehn Kilometern fuhr Eskau mit zwei Schießfehlern auf Rang zwei ein. Siegern Kendall Gretsch, die auch zwei Treffer vergab, lieferte hier die stärkere Laufleistung ab.
Nach „wirklich guten Trainingsergebnissen“ sah Andrea Eskau den Weltcup-Auftakt als willkommene Standortbestimmung zur richtigen Zeit. Die bisherigen Ergebnisse sind eine gute Bestätigung. Am 18. und 19.12. stehen nun noch im Biathlon der Sprint und die Verfolgung auf dem Programm.