10.07.2019 - Frank Löper

LSB betreibt weiter Internate und Mensen der Sportschulen

Seit mehr als 25 Jahren kocht Jacqueline Körtge in der Mensa Magdeburg für junge Leistungssportlerinnen und Leistungssportler.
Seit mehr als 25 Jahren kocht Jacqueline Körtge in der Mensa Magdeburg für junge Leistungssportlerinnen und Leistungssportler.
Der LSB Sachsen-Anhalt hat jetzt erneut den Zuschlag für den Betrieb der Sportinternate und Mensen an den Sportschulen in Halle und Magdeburg erhalten und wird somit auch von 2019 bis 2024 die pädagogische Betreuung und die Versorgung der jungen Athletinnen und Athleten im Nachwuchsleistungssport übernehmen.

Der Betrieb der Internate und Mensen wurde im März 2019 in zwei Losen neu und europaweit ausgeschrieben, da das Auftragsvolumen für den Gesamtzeitraum von fünf Jahren ca. 14,9 Millionen Euro beträgt. „Ziel ist es, dass die Nachwuchssportlerinnen und -sportler optimal an unseren Eliteschulen des Sports betreut werden. Gleichzeitig galt es, das wirtschaftlichste Angebot zu ermitteln“, sagt Sportminister Holger Stahlknecht.
„Dass wir uns in der europaweiten Ausschreibung für die Betreibung erneut durchsetzen konnten zeigt: unser langfristig angelegtes Konzept ist inhaltlich erfolgreich und finanziell solide“, so LSB-Vorstandsvorsitzender Dr. Lutz Bengsch. „Der erneute Zuschlag für den Zeitraum von fünf Jahren bringt Kontinuität für den Nachwuchsleistungssport in Sachsen-Anhalt. In enger Zusammenarbeit zwischen Eliteschulen des Sports, Sportvereinen, Olympiastützpunkt und dem LSB als Betreiber der Sportinternate und Mensen haben sich die Bedingungen für die jungen Leistungssportlerinnen und Leistungssportler in Magdeburg und Halle in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert“, so Bengsch weiter.
Bereits seit Oktober 2009 ist der LSB Sachsen-Anhalt Betreiber der Sportinternate und Mensen der Eliteschulen des Sports. An den Sportschulen in Magdeburg und Halle (Saale) lernen und trainieren ca. 1.300 Schüler. Die angeschlossenen Mensen befinden sich in Trägerschaft des Landes und versorgen die Schüler sportgerecht mit bis zu fünf Mahlzeiten täglich. Weiterhin stehen ca. 370 Internatsplätze – ebenfalls in Trägerschaft des Landes – zur Verfügung.