11.11.2019 - Frank Löper

Gesellschaftspolitischer Dialog zum Umgang mit Feiertagen

Die Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt in Wittenberg.
Die Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt in Wittenberg.
Das Innenministerium Sachsen-Anhalt führt am 14. November in Wittenberg und am 26. November in Magdeburg einen gesellschaftspolitischen Dialog zum Thema „Wie begehen wir unsere Feiertage?“ durch, an denen sich auch der LSB Sachsen-Anhalt beteiligt. LSB-Vizepräsident Sport und Gesellschaft, Dirk Meyer, wird bei den Veranstaltungen zum Thema Sportveranstaltungen an stillen Feiertagen, die Position des organisierten Sports vertreten. Für die Teilnahme an den Veranstaltungen ist eine Anmeldung per Mail unter pressestelle@mi.sachsen-anhalt.de notwendig.

„Das Innenministerium lädt Interessierte zu einem gesellschaftspolitischen Dialog ein. Gemeinsam mit Vertretern der Kirchen, der Gewerkschaften, der Arbeitgeberverbände und von Sportverbänden widmen wir uns einem Thema, das zwischen Tradition und Moderne eingebettet ist. Ich freue mich auf einen interessanten sowie konstruktiven Austausch – und auf zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, die den Diskurs begleiten“, sagt Innenminister Holger Stahlknecht.



Die Veranstaltungen finden am

Donnerstag, 14. November 2019, 17:00 Uhr
Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt
Schlossplatz 1d
06886 Lutherstadt Wittenberg

und am

Dienstag, 26. November 2019, 17:00 Uhr
Roncalli-Haus
Max-Josef-Metzger-Str. 12-13
39104 Magdeburg

statt und sind jeweils in je drei Themenkomplexe unterteilt:

1. Wieviel Schutz braucht ein kirchlicher Feiertag?
Impulsreferat: Friedrich Kramer, Landesbischof (Lutherstadt Wittenberg),
Dr. Gerhard Feige, Bischof (Magdeburg), Joachim Liebig, Kirchenpräsident (Dessau-Roßlau)
2. Veranstaltungen an stillen Feiertagen?
Impulsreferat: Dirk Meyer, Vizepräsident des LSB Sachsen-Anhalt e. V.
3. Ladenöffnungen ohne besonderen Anlass an vier Sonntagen?
Impulsreferat: Jörg Lauenroth-Mago, Verdi, Landesfachbereichsleiter Handel
Knut Bernsen, Landesgeschäftsführer Handelsverband Sachsen-Anhalt

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung formlos per E-Mail erforderlich: pressestelle@mi.sachsen-anhalt.de.