27.01.2020 - Antonia Weishaar

Shalom! Erlebe mit uns Israel und melde dich an

Noch freie Plätze für Deutsch-Israelische Jugendbegegnung

Unsere Welt ist digital und vernetzt. Jugendliche können über Social media Kontakt mit Gleichaltrigen rund um den Globus knüpfen - doch keine WhatsApp-Nachricht und kein Skype-Anruf ersetzt eine persönliche Begegnung. Das gilt vor allem im deutsch-israelischen Jugendaustausch: Verständnis für einander entsteht vor allem durch unmittelbare Erfahrungen im Partnerland – jenseits aller Klischees und Vorurteile. Heute, am Tag des Gedenkens der Opfer des Nationalsozialismus, möchten wir darauf aufmerksam machen, dass man junge Menschen erreichen muss, wenn man etwas verändern will.
Und das geht am besten in einem Alter, in dem sie ihre Meinung und Identität bilden und ihre Wahrnehmung geschärft ist. Durch interkulturellen Austausch beschäftigen sich Jugendliche früh mit Fragen wie: Wer bin ich als Deutscher?, Wer bin ich als Israeli?, Was verbindet uns? und: Was lernen wir aus unserer Vergangenheit?

Die deutsch-israelische Jugendbegegnung der SPORTJUGEND bietet euch genau das: „Make A Move!“ – unter diesem Motto geht’s für euch in den Herbstferien nach Israel. Erlebt mit uns unvergessliche Momente und lernt eines der aufregendsten Länder dieser Welt kennen. Gemeinsam könnt ihr in der Landessportschule Osterburg neue Sportarten ausprobieren, im Haus der Wannseekonferenz Berlin und der Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem die gemeinsame Geschichte entdecken, die Seele an der Strandpromenade in Tel Aviv baumeln lassen, über einen der zahlreichen Märkte schlendern und ganz nebenbei neue Freundschaften schließen.

Insgesamt erwarten euch jeweils acht ereignisreiche Tage in Deutschland und Israel, um euch besser kennenzulernen und eure ganz eigenen Erfahrungen zu sammeln. Der erste Teil der Jugendbegegnung findet in den Sommerferien (IN: 6.-13.08.) in Osterburg und Berlin statt, bevor es im Herbst (OUT: 3.-10.10.) nach Israel geht. Vor den Jugendbegegnungen gibt es jeweils ein eintägiges Vorbereitungstreffen zur allgemeinen Information über Besonderheiten während der Begegnung, um sich kennenzulernen und das Programm vorzubereiten.

Neugierig geworden?
Jugendbildungsreferent Stefan Gradwohl beantwortet gerne deine weiteren Fragen.


Die Jugendbegegnung wird aus Mitteln des Bundes (KJP) über das „Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch“ (ConAct) und durch das Land Sachsen-Anhalt gefördert.

 http://www.lsb-sachsen-anhalt.de/2015/o.red.r/sportjugendebene4bildunginternationalesisrael.html