05.03.2020 - Lisa Franke

Ein Einblick in das FSJ im Sport

Ein FSJler bei einer Übungsanleitung im Rahmen des Zwischenseminars
Ein FSJler bei einer Übungsanleitung im Rahmen des Zwischenseminars
Freie Stellen für ein FSJ im Sport ab 01.09.2020 an der LandesSportSchule Osterburg

In der Woche vom 2. bis 6. März 2020 halten die Freiwilligendienstler im Sport ihr Zwischenseminar an der LandesSportSchule Osterburg ab. Insgesamt absolvieren die 56 FSJler (Freiwilliges Soziales Jahr) und BFDler (Bundesfreiwilligendienst) des LandesSportBundes Sachsen-Anhalt (LSB) 25 Bildungstage in ihrer einjährigen Zeit als Freiwilligendienstler.

In diesen Seminaren erhalten die Teilnehmer die Basisausbildung „Juleica“. Diese Ausbildung ist ein bundesweit einheitlicher und amtlich anerkannter Ausweis für ehrenamtliche MitarbeiterInnen in der Kinder- und Jugendarbeit. Des Weiteren können die FSJler und BFDler den Übungsleiter C mit dem Schwerpunkt Kinder und Jugendliche absolvieren und um den Jugendleiter erweitern.

Das Ziel des vom LSB selbst organisierten Seminarkonzepts für ein FSJ im Sport bzw. BFD im Sport ist die Grundsteinlegung für ein späteres Engagement im Sport. Das vermittelte Wissen kommt den Sportvereinen und Institutionen, die Einsatzstellen für die Freiwilligendienste im Sport stellen, bereits während des 12-monatigen Einsatzes zugute.

An der LandesSportSchule Osterburg werden die FSJler im pädagogischen Bereich eingesetzt. Noch bis zum 31.08.2020 werden die Pädagogen von Paul Bessert und Helena Buresch bei der Organisation von Sport- und Freizeitangeboten unterstützt, vor allem während des Aufenthalts von Schulklassen. Dabei führen sie selbst einige der sportlichen und kreativen Angebote mit den Kindern und Jugendlichen durch. Die FSJler werden aber auch im Verwaltungs- und technischen Bereich mit Hilfstätigkeiten betraut.

Die Bildungsreferentin und Landeskoordinatorin Freiwilligendienste, Elisabeth Speerschneider, sieht bei allen Absolventen in diesem einen Jahr eine sehr starke Persönlichkeitsentwicklung: „Die FSJler werden selbstständiger und stellen sich offener neuen Herausforderungen.“ Außerdem haben schon viele Freiwilligendienstler das Arrangement für die Berufsorientierung genutzt: „Es gibt so viele berufliche Perspektiven im Sport, die einem oft nicht bekannt sind.“, so Speerschneider.

Wer sich auch nach der Schule im Sport orientieren oder evtl. Wartezeiten (Studium, Ausbildung etc.) überbrücken möchte, der kann sich bei der LandesSportSchule Osterburg gern für ein FSJ im Sport bewerben.

Informationen zur Stelle und zu den Bewerbungsformalitäten sind im folgenden PDF und unter der Website der Sportjugend des LSB abzurufen.

 Sportjugend des LSB

PDF-DateiLSSO - Stellenausschreibung FSJ im Sport