21.04.2020 - Frank Löper

Präventionskurse als Live-Übertragung möglich

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie schränken nicht nur den Wettkampfsport sondern auch den Gesundheitssport in erheblichem Maße ein. Aufgrund der Kontaktbeschränkungen sind bis auf weiteres keine Sportkurse möglich. Für Vereine, die Präventionskurse mit dem Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT und dem Siegel Deutscher Standard Prävention anbieten, gibt es jetzt gute Nachrichten.

Wie die Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) informiert, können zum einen Kurseinheiten von Präventionskursen, die aufgrund der Corona-Epidemie unterbrochen werden mussten, nach Aufhebung der Kontaktbeschränkungen bis 31.12.2020 nachgeholt werden. Zum anderen können bei Kurseinheiten, die via Live-Übertragung im Internet durchführt werden, die online anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Kursgebühren von ihren Krankenkassen erstattet bekommen.
Diese zeitlich befristete Sonderregelung gilt allerdings nur für Live-Übertragungen und nicht für von Vereinen produzierte und online abrufbare Fitnessvideos. Sie gilt sowohl für bereits begonnene Kurse als auch für Kurse, die noch beginnen werden. Bis zum 30. September 2020 müssen diese Online-Kurse abgeschlossen werden.

Was ist bei der Durchführung eines Präsenzkurses als Live-Übertragung zu beachten?
Ein zertifizierter Präventionskurs, der als Vor-Ort-Veranstaltung konzipiert ist, sollte sich im Fall einer Live-Übertragung vollständig an der Durchführung als Präsenzveranstaltung orientieren. Für die Qualität des Kurses und das Gelingen des zertifizierten Präventionskurses ist der Anbieter bzw. Kursleiter verantwortlich. Zur Herstellung der Transparenz sollte der Anbieter bzw. Kursleiter den Teilnehmenden im Vorfeld konkret erläutern, wie die Live-Übertragung ablaufen wird. Für die Übertragung wird den Anbietern und Kursleitern empfohlen, möglichst auf zertifizierte Videodienstanbieter zurückzugreifen. Grundsätzlich sind die Teilnehmenden im Vorfeld darüber zu informieren, welche datenschutzrechtlichen Zustimmungen bei der Nutzung einer Videoplattform notwendig sind. Jeder Teilnehmer entscheidet dann selbst, ob er damit einverstanden ist.

Für weitergehende Informationen und Fragen wenden Sie sich bitte an den
LSB Sachsen-Anhalt e.V.
Frau Bachmann
Tel.: 03 45/52 97-124
bachmann@lsb-sachsen-anhalt.de

PDF-DateiInformation der Zentralen Prüfstelle Prävention zu Präventionskursen