11.05.2020 - Christin Wunderlich

LandesSportBund und Sportjugend sagen: Danke Doris!

Doris Berczes geht in den wohlverdienten Ruhestand.
Doris Berczes geht in den wohlverdienten Ruhestand.
Mit Doris Berczes hat heute eine Mitarbeiterin der ersten Stunde ihren letzten Arbeitstag. Auch wenn die Abschiedszeremonie in Zeiten von Corona nur sehr distanziert stattfinden konnte, waren die Abschiedsworte vom Vorstand und den Kolleg*innen umso herzlicher. Für genau 29 Jahre und fünf Monate im Dienste des Sports in Sachsen-Anhalt sagen der LSB und die Sportjugend Sachsen-Anhalt: Danke Doris!

Seit Januar 1991 war Doris Berčzes im Sekretariat die gute Seele der Geschäftsstelle erst im LSB-Geschäftshaus in Magdeburg und ab 2011 in der Geschäftsstelle der Sportjugend Sachsen-Anhalt. In fast 30 Jahren dürften zehntausende Briefe, Protokolle, Dienstreiseaufträge, Teilnehmendenlisten und Abrechnungen durch ihre Hände gegangen sein. Bei Veranstaltungen war sie oft die "fleißige Fee" im Verborgenen, kümmerte sich um Ehrungsschenke, Blumen und Urkunden.
Apropos Urkunden, auch sämtliche Anträge auf Ehrungen des LSB Sachsen-Anhalt von der Goldenen Ehrennadel über die Ehrenmedaille bis hin zur Eintragung ins Ehrenbuch gingen durch ihre Hände. Als Sekretärin des LSB-Ehrungsausschusses arbeitete sie eng mit LSB-Ehrenpräsident Gustav-Adolf Schur und der jetzigen Ausschussvorsitzenden Anke Frohn zusammen. Die Bearbeitung von Ehrungsanträgen im LSB Sachsen-Anhalt übernimmt mit sofortiger Wirkung LSB-Mitarbeiter Thomas Bauer (Tel.: 03 45/52 79 120).
Heute, an ihrem letzten Arbeitstag, steht Doris Berčzes selbst im Mittelpunkt. Die Vorstände des LSB Sachsen-Anhalt, die Mitarbeiter*innen der Sportjugend Sachsen-Anhalt und alle Kolleg*innen der Geschäftsstelle sagen: "Danke Doris, für ein ganzes Arbeitsleben für den Sport in Sachsen-Anhalt. Genieße den wohlverdienten Ruhestand, bleib gesund und sportlich fit, so wie wir dich kennen!"