22.06.2020 - Frank Löper

Zwölf weitere Anträge aus Lotto-Hilfsfonds bewilligt

Zweieinhalb Monate nach dem Start des Lotto-Hilfsfonds, in dem eine Million Euro für gemeinnützige Vereine, Verbände und Einrichtungen in Sachsen-Anhalt zur Begleichung von Ausfallschäden durch die Corona-Pandemie bereitstehen, sind inzwischen 325.000 Euro vergeben. Am 22. Juli wurden insgesamt weitere 31.672 Euro für zwölf Anträge bewilligt.

Genau 280 Anträge mit einem Gesamtvolumen von 1,2 Mio. Euro haben LOTTO Sachsen-Anhalt bislang erreicht. Davon sind nunmehr 110 Anträge bewilligt. Antragsschluss für den Lotto-Hilfsfonds ist der 30. Juni 2020.

Unter den zwölf Vereine, die jetzt ihre Zusage erhalten, sind folgende sieben Sportvereine:

Behinderten- und Rehabilitationssportverband Sachsen-Anhalt e. V.
10.000 Euro für Kosten, die durch geplante und abgesagte Veranstaltungen im Rahmen des 30-jährigen Jubiläums des BSSA entstanden sind
Eis- und Sportverein Halle e. V.
6.149 Euro für Ausfallkosten, die durch die Absage des für Ende März geplanten U15-Eishocketurniers entstanden sind sowie anteilig für laufende Kosten wie Miete März-Juni
Ballsportverein 93 Magdeburg-Olvenstedt e. V.
2.263 Euro für die Stornierungsgebühren, die durch die Absage des geplanten Trainingslagers am Werbellinsee entstanden sind
Luftsportverein Ostharz e. V.
198 Euro für die Kosten, die trotz der Absage des für Mitte Mai geplanten Open-Air-Fliegerfestes entstanden sind
Chemie Volley Mitteldeutschland e. V. in Leuna-Spergau
1.614 Euro für Kosten, die durch die Beendigung des Spielbetriebs der 2. Bundesliga (Ausfall von zwei Heimspielen) entstanden sind
Schützenverein Eilenstedt von 1993 e. V.
507 Euro anteilig für die Kosten u. a. für Versicherungen, Strom und Telefon für März-Juni
Reit-, Fahr- und Tourismusverein Krumke e. V.
4.498 Euro für Kosten, die durch das für Ende März geplante und abgesagte Hallenreitturnier entstanden sind

 Alle Informationen zum Lotto-Hilfsfonds auf: www.lottosachsenanhalt.de