18.08.2020 - Antonia Weishaar

Internationale Jugendbegegnung der Sportjugend: "a lot of fun"

Die erste digitale Jugendbegegnung der SPORTJUGEND Sachsen-Anhalt gemeinsam mit Partner*innen aus Polen, Tschechien, Ungarn, Lettland, Litauen, Rumänien und Israel hat auch in diesem Jahr die Internationale Jugendarbeit im Sport nicht einreißen lassen.

Diesen Sommer sollte die 18. Internationale Jugendbegegnung der SPORTJUGEND Sachsen-Anhalt in Schierke (Harz) und in Sielpia (Polen) stattfinden. Auch der Deutsch-Japanische Simultanaustausch und die Deutsch-Israelische Jugendbegegnung standen in den Startlöchern. Dann verbreitete sich weltweit das Corona-Virus. Die Grenzen wurden geschlossen, Ausgangssperren in vielen Städten Europas verhängt. Mitten in den Vorbereitungen machte sich die Ungewissheit breit. Wie kann eine internationale Jugendbegegnung mit geschlossenen Grenzen und Einrichtungen, Kontaktbeschränkungen sowie ohne zuverlässige Prognose für die Situation im Sommer geplant werden?
Für diese und viele weitere Fragen mussten die Jugendbildungsreferenten Thomas Augustin, Stefan Gradwohl, Christian Schild und Magnus Stöppler Lösungen finden. Gemeinsam im Austausch mit den Partnerorganisationen wurde der Wunsch bekräftigt, die guten Beziehungen über die Ländergrenzen hinweg nicht abbrechen zu lassen. So entschlossen sich die Jugendbildungsreferenten für ein mehrtägiges Online-Format im Sommer 2020. C’You: „Connecting Young People Online“ lautete das Motto. Die 30 Teilnehmenden konnten sich im virtuellen Raum kennen lernen, haben Spiele gespielt und im Bar-Camp verschiedene Themen diskutiert. So gab es einen intensiven Austausch über kulturelle Vorurteile und Stereotype. Auch das aktuelle Thema Reisen und Reisefreiheit wurde im Bar-Camp besprochen. Nicht zuletzt haben die Teilnehmenden virtuelle Rundgänge durch verschiedene Länder gemacht und sich ihre Herkunftsländer gegenseitig vorgestellt. Zum Abschluss tanzten sie bei einer virtuellen Disko gemeinsam vor der Kameralinse.

Ziel unserer Internationalen Jugendarbeit ist es, den interkulturellen Austausch zu pflegen, für aktive Teilhabe an Europa zu werben und Spuren zu hinterlassen. Das Feedback einer Teilnehmerin aus Litauen bestätigt einen gelungenen Auftakt:

(...) I'm writing here to thank you for an opportunity to meet people from different countries! :) Despite a fact that I'm not that good at English, I had a lot of fun getting to know each other, learning about cultures, playing games and I wish I could meet all participants and organizers in real life.

Best wishes,
Indrė


Für die erste digitale Jugendbegegnung der SPORTJUGEND Sachsen-Anhalt ist damit klar: Ziel erreicht! Auch an dieser Stelle vielen Dank für die rege Beteiligung unserer Partnerorganisationen und das regelmäßige Mitmachen der jungen Teilnehmenden. Wir hoffen auf "C'You soon", im "real life"!

 Weitere Einblicke C'You via Instagram