03.09.2020 - Frank Löper

U23 Ruder-EM: Drei Sachsen-Anhalter in Duisburg am Start

Paul Berghoff (2.v.l) konnte 2019 mit dem deutschen Doppelvierer in Florida Juniorenweltmeistertitel werden. Jetz will er bei der U23-Europameisterschaft angreifen (Foto: DRV/Seyb)
Paul Berghoff (2.v.l) konnte 2019 mit dem deutschen Doppelvierer in Florida Juniorenweltmeistertitel werden. Jetz will er bei der U23-Europameisterschaft angreifen (Foto: DRV/Seyb)
Am 5. und 6. September findet die U23-Europameisterschaft im Rudern statt. Auf der Regattastrecke in Duisburg gehen 650 Athletinnen und Athleten aus 32 Ländern an den Start. Der Deutsche Ruderverband (DRV) ist in allen Bootsklassen vertreten und stellt damit die größte Mannschaft. Aus Sachsen-Anhalt sind Tabea Kuhnert und Paul Berghoff, beide im Doppelvierer sowie Paul Krüger (alle SC Magdeburg) im Doppelzweier dabei.

Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Europameisterschaft die einzige internationale Regatta für den Altersbereich U23 in dieser Saison. Das Organisationskomitee hat zusammen mit der Stadt Duisburg und den örtlichen Behörden alle nötigen Vorkehrungen getroffen, um die Veranstaltung unter Einhaltung aller wichtigen Covid-19 Hygieneverordnungen durchführen zu können. Der straffe Zeitplan mit Vor- und Hoffnungsläufen am Samstag sowie Halbfinals und Finals am Sonntag wird den Sportlerinnen und Sportlern einiges abverlangen.
„Das wird schon eine große Herausforderung. Da müssen wir schauen, ob die Substanz für drei bis vier Top-Rennen ausreichend ist. Aufgrund der ganzen abgesagten Rennen in dieser Saison fehlt uns allen die Wettkampfhärte“, sagt Bundestrainerin Brigitte Bielig. An Motivation hingegen fehlt es den Ruderinnen und Ruderern nicht. „Die Stimmung im Team ist super. Alle fiebern der EM entgegen und sind heiß darauf, an den Start zu gehen“, so die Bundestrainerin.
Für Zuschauer ist die Veranstaltung leider nicht zugänglich. Der Weltruderverband FISA überträgt allerdings alle Rennen live auf seinem YouTube-Kanal.

Wir drücken allen deutschen Starterinnen und Startern insbesondere natürlich den drei Sachsen-Anhaltern fest die Daumen!

 Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es hier: