04.11.2020 - Frank Löper

Trainings- und Wettkampfbetrieb im Individualsport möglich

Individualsport (z.B. Tennis) ist im Rahmen der aktuellen Eindämmungsverordnung auch auf Sportanlagen möglich.
Individualsport (z.B. Tennis) ist im Rahmen der aktuellen Eindämmungsverordnung auch auf Sportanlagen möglich.
In einer Klarstellung zur aktuell gültigen Eindämmungsverordnung des Landes folgt das Sportministerium Sachsen-Anhalt der Argumentation des LSB Sachsen-Anhalt zum Individualsport. Darin wird klargestellt, dass der Trainings- und Wettkampfbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen erlaubt ist, wenn es sich um Individualsport allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand handelt. Damit ist die Ausübung von Individualsportarten möglich, wie z.B. Tennis, Turnen, Schwimmen, Leichtathletik oder Reiten.

Gruppentraining und Wettkampfbetrieb mit mehr als zwei Sportlern bleibt im Sinne der von der Verordnung angestrebten Kontaktminimierung unzulässig. Auch der Sportbetrieb in den Mannschaftssportarten bleibt aus diesem Grund untersagt.
Über die Freigabe von öffentlichen und privaten Sportanlagen für den Individualsport unter den genannten Bedingungen entscheidet der Betreiber der jeweiligen Sportanlage. Wenn Sportstätten die Möglichkeit einer räumlichen Trennung bieten, wie z.B. abtrennbare Mehr-Felder-Sporthallen, ist auch ein gleichzeitiges Training mehrerer Personen allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand auf einer Sportanlage möglich.
Neben den allgemeinen Hygieneanforderungen der aktuell gültigen Landesverordnung sind die vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) herausgegebenen TÜV-geprüften Hygienestandards und die Hygieneregeln der jeweiligen Spitzenverbände zu beachten.

PDF-DateiKlarstellung zur Zweite Verordnung zur Änderung der Achten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung