26.11.2020 - Annette Lippstreu/DBS

Para Sportlerin des Jahrzehnts: Platz Zwei für Andrea Eskau

Gold im Biathlon für Andrea Eskau in Sotschi 2014
Gold im Biathlon für Andrea Eskau in Sotschi 2014
(DBS/BSSA) In diesem Jahr ist alles anders: Statt der besten sportlichen Leistungen 2020 wurden die Para Sportler des Jahrzehnts gesucht. Zur Wahl standen reihenweise bekannte Gesichter und Legenden der Paralympics. Die Stimmen eines Expertengremiums und eine öffentliche Wahl haben jetzt die Sieger bestimmt. Para Sportlerin des Jahrzehnts wurde Monoskifahrerin Anna Schaffelhuber, Zum Para Sportler des Jahrzehnts wurde Para Leichtathlet Markus Rehm gekürt. Die sechsfache Paralympicssiegerin Andrea Eskau vom USC Magdeburg wurde Zweitplatzierte bei den Frauen. Herzlichen Glückwunsch!

Die BSSA-Ausnahmeathletin Andrea Eskau, die sowohl im Sommer im Para Radsport wie auch im Winter im Para Ski nordisch erfolgreich auf Medaillenjagd geht, kann sich über ein Votum von 20,18 Prozent der mehr als 10.000 abgegebenen Stimmen freuen. Siegerin wurde Monoskifahrerin Anna Schaffelhuber mit 39,08 Prozent der Stimmen. Die Para Ski nordisch-Legende Verena Bentele (14,92 Prozent), die jüngst in die Hall of Fame des deutschen Sports aufgenommen wurde belegte Rang Drei im Ranking. Die Sportlerinnen erhalten zusätzlich zur von Ottobock gestiftete Auszeichnung eine von der Sparkassen-Finanzgruppe gestiftete Prämie in Höhe von 3.000, 2.000 bzw. 1.000 Euro.
Para Sportler des Jahrzehnts wurde Para Leichtathlet Markus Rehm (24% der Stimmen) vor dem Para Ski Alpin-Fahrer Gerd Schönfelder (23%) und Para Leichtathlet Niko Kappel (21%).
Auf den Online-Kanälen des Team Deutschland Paralympics folgt am 28. November die Bekanntgabe der Para Mannschaft des Jahrzehnts. Auch dort ist Andrea Eskau vom USC Magdeburg nominiert und zwar mit den Mannschaften der Para Radsport Staffel und der Para Ski nordisch-Staffel.