23.02.2021 - Frank Löper

LSB-Ehrenpräsident Gustav-Adolf Schur feiert 90. Geburtstag!

Radsportlegende Täve Schur feiert heute seinen 90.Geburtstag.
Radsportlegende Täve Schur feiert heute seinen 90.Geburtstag.

Als LSB-Präsidentin Silke Renk-Lange und LSB-Ehrenpräsident Andreas Silbersack heute Morgen persönlich gratulieren wollten, war der Jubilar schon geflüchtet. Ob mit dem Auto oder dem geliebten Rennrad, das bleibt sein Geheimnis…
Als LSB-Präsidentin Silke Renk-Lange und LSB-Ehrenpräsident Andreas Silbersack heute Morgen persönlich gratulieren wollten, war der Jubilar schon geflüchtet. Ob mit dem Auto oder dem geliebten Rennrad, das bleibt sein Geheimnis…
Er ist und bleibt ein „Sportverrückter“! Gustav-Adolf Schur, Ehrenpräsident des LSB Sachsen-Anhalt, begeht heute seinen 90. Geburtstag. Die Radsportlegende fährt noch immer jedes Wochenende bei Wind und Wetter Rad. Seine sportlichen Erfolge und sein gesellschaftliches Engagement machen ihn zu einem Vorbild für Generationen. Sport in Sachsen-Anhalt sagt: Herzlichen Glückwunsch „Täve“!

Am heutigen 23. Februar feiert der populärste Sportler der ehemaligen DDR in seiner Heimatstadt Heyrothsberge, unweit von Magdeburg, seinen 90. Geburtstag. Die große Feier fällt wegen Corona aber aus. So gibt es nur Kaffee und Kuchen im engsten Familienkreis. Als LSB-Präsidentin Silke Renk-Lange und LSB-Ehrenpräsident Andreas Silbersack heute Morgen persönlich gratulieren wollten, war der Jubilar schon geflüchtet. Ob mit dem Auto oder dem geliebten Rennrad, das bleibt sein Geheimnis…
Zwischen 1950 und 1964 feierte „Täve“ Schur Erfolge, die im Amateursport einzigartig waren. Als erster deutscher Fahrer gewann er 1955 die Internationale Friedensfahrt, das größte Amateurradrennen der Welt. Vier Jahre später gelang ihm das erneut. Im Zenit seines Leistungsvermögens holte Schur Ende der 50er Jahre zweimal den Straßenrad-Weltmeistertitel der Amateure (1958 und 1959). Bei Olympia 1956 und 1960 gewann er im Mannschaftsfahren Bronze und Silber. Neunmal in Folge war Schur „Sportler des Jahres“ in der DDR.
Gustav-Adolf Schur war von 1958 bis 1990 DDR-Volkskammerabgeordneter und gehörte von 1998 bis 2002 der PDS-Fraktion im Deutschen Bundestag an. Seiner politischen Haltung ist er bis heute immer treu geblieben und auch das ist es, was „Täve“ so unvergleichlich und populär macht. Er ist und bleibt seinen Idealen treu und hat sich nie verbiegen lassen.
Dass ihm dadurch die Aufnahme in die „Hall of Fame des deutschen Sports“ bisher verwehrt blieb, sieht er gelassen. Andreas Silbersack, zehn Jahre lang Präsident des LSB Sachsen-Anhalt und heute neben „Täve“ ebenfalls LSB-Ehrenpräsident, macht sich weiter dafür stark. „Die Hall of Fame ist ein Forum der Erinnerung an Menschen, die durch ihren Erfolg im Wettkampf und durch ihren Einsatz für die Ideen des Sports Geschichte geschrieben haben. Ich frage mich ernsthaft: Wer, wenn nicht „Täve“ Schur, erfüllt genau diese Kriterien?“ bringt es Silbersack auf den Punkt.
Dass der jetzt 90-Jährige noch immer ein Sportidol ist, erlebt LSB-Präsidentin Silke Renk-Lange immer, wenn sie mit ihm unterwegs ist. „Wenn jemand mehr als 60 Jahre nach seinen sportlichen Erfolgen auf der Straße noch immer erkannt und überall angesprochen wird, wenn jemand mit 90 Jahren noch immer sportlich fit ist und sich ehrenamtlich engagiert, dann ist es das, was meiner Idealvorstellung von Haltung und Engagement entspricht“, so Renk-Lange. „Und genau das ist `Täve` Schur. Er ist ein Vorbild für Generationen!“
Seit der Gründung des LSB Sachsen-Anhalt 1990 ist Gustav-Adolf Schur Ehrenpräsident des LSB Sachsen-Anhalt. In dieser Funktion setzt er sich noch heute im LSB-Ehrungsausschuss für die Würdigung des Ehrenamtes im Sport ein. So manche hochrangige Auszeichnung überbrachte er persönlich, für die Ausgezeichneten meist ein einzigartiges emotionales Erlebnis.

Wir wünschen Gustav-Adolf Schur zu seinem heutigen Ehrentag alles erdenklich Gute, Gesundheit und dass er dem Sport in Sachsen-Anhalt und in Deutschland noch lange erhalten bleibt! Herzlichen Glückwunsch!