15.04.2021 - Uwe Lehmann

Tennisverband: Axel Schmidt als Präsident wiedergewählt

Geschäftsführerin Bettina Krause und Präsident Axel Schmidt können auf eine erfolgreiche Entwicklung des Tennissports in Sachsen-Anhalt blicken.
Geschäftsführerin Bettina Krause und Präsident Axel Schmidt können auf eine erfolgreiche Entwicklung des Tennissports in Sachsen-Anhalt blicken.
Bei der 32. Mitgliederversammlung des Tennisverbandes Sachsen-Anhalt (TSA), die am 10. April aufgrund der geltenden Corona-Kontaktbeschränkungen digital stattfand, wurden Axel Schmidt und sein komplettes Präsidium sowie die Kassenprüferinnen für weitere drei Jahre im Amt bestätigt.

„Ich freue mich über das Ergebnis und kann versichern, dass wir die vor uns liegenden Aufgaben und Themen im Sinne der Tennisvereine bearbeiten werden“, sagte Axel Schmidt, der von den Anwesenden einstimmig im Amt des Präsidenten bestätigt wurde. Neben Axel Schmidt erhielten die folgenden Vizepräsident*innen das Vertrauen der Delegierten: Dr. Jörg Behrenroth (1. Vizepräsident und Ressortleiter Seniorensport), Maximilian Pefestorff (Vizepräsident und Ressortleiter Sport), Patrick Grothe (Vizepräsident und Ressortleiter Jugendsport), Sabine Tobiasch (Vizepräsidentin und Ressortleiterin Sportentwicklung) und Sören Brauns (Vizepräsident und Ressortleiter Finanzen). Darüber hinaus wurden Corinna Schellin und Kerstin Khaiberae einstimmig als Kassenprüferinnen bestätigt.

Online-Abstimmungen zu Wahlen und Satzungsänderungen
Außergewöhnliche Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Erneut setzte der TSA, nach einer erfolgreichen virtuellen Premiere im vergangenen Jahr, auf die digitale Durchführung seiner Mitgliederversammlung und erstmalig auch auf eine Online-Abstimmung. In digitaler Form entschieden die 22 teilnehmenden Vereine über die Vorschläge des Präsidiums zu Satzungsänderungen und votierten darüber hinaus für Präsidium und die Kassenprüferinnen. Der TSA ist damit einer der Vorreiter in Sachsen-Anhalt und auch im Deutschen Tennis Bund (DTB), der diesen Weg gegangen ist. Und das mit Erfolg. Nach anfänglichen technischen Herausforderungen bei der Probeabstimmung, erfolgten die weiteren Abstimmungen und Wahlen zügig und transparent für die Delegierten. „Aus dem Experiment einer digitalen Versammlung ist eine Idee weiterentwickelt worden, die für unsere Verbandsarbeit neue Möglichkeiten eröffnet hat. Es ist schön, dass unsere Mitglieder diesen Weg mitgehen“, so der wiedergewählte Präsident. Mit der Satzungsänderung ist nun auch der Weg frei, zukünftige Mitgliederversammlungen und Präsidiumssitzungen in digitaler oder hybrider Form auch nach Außerkrafttreten des Gesetzes zur Abmilderung der Covid-19-Folgen und schriftliche Umlaufbeschlüsse durchzuführen.

Ehrengäste loben Entwicklung im Tennissport
Diese positive Entwicklung im Landesverband wurde auch von den anwesenden Ehrengästen in den jeweiligen Grußworten untermauert. Die Präsidentin des Landessportbundes Sachsen-Anhalt (LSB), Silke Renk-Lange, erwähnte anerkennend, dass „der Tennisverband Sachsen-Anhalt die Zeichen der Zeit erkannt hat und mit seinen vielfältigen digitalen Dialog- und Fortbildungsmöglichkeiten richtungsweisend für andere Sportfachverbände in Sachsen-Anhalt agiert“. Passend dazu durfte Renk-Lange den TSA als Sieger des Preises für die Sport- und Bildungsarbeit für Verbände bis 8.000 Mitglieder in virtueller Form küren. Sehr erfreut zeigte sich auch der zugeschaltete neue DTB-Präsident Dietloff von Arnim, der „Tennis als Teil der Lösung“ in Zeiten der Corona-Pandemie sieht und in Zusammenarbeit mit dem TSA dafür sorgen möchte, dass „Tennis in der breiten Öffentlichkeit noch stärker wahrgenommen wird“. Mit dem anschließenden Impulsreferat „Mit der Vereinsberatung zum Vereinserfolg“ zeigte der bayerische Vereinsberater Marco Kummer auf, wie sich Vereine für diese zukünftigen Aufgaben mit Unterstützung des Landesverbandes aufstellen können.

Digitalisierung und Weiterentwicklung des Spielbetriebs
Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Sportlerinnen und Sportler folgte die Grundsatzrede des Präsidenten Axel Schmidt. Sehr erfreut zeigte sich der Präsident über den Mitgliederzuwachs in den Vereinen. Der TSA unterstützt die Vereine mit den aktuell vom Land Sachsen-Anhalt geförderten Projekten "Vereinsbenchmarking" und "Tennis digital" auf diesem Weg dahingehend weiter proaktiv. Mit der geplanten Digitalisierung von Verbands-Tenniscourts durch die Firma Wingfield und der Schaffung neuer Wettkampfformen und Spielsysteme, wird der Tennisverband ein wichtiges Augenmerk auf die Weiterentwicklung des Sport- und Spielbetriebs legen. „Wir wollen damit für die verschiedensten Zielgruppen in den Vereinen attraktive Angebote unterbreiten“, so Schmidt. Neben dem Breitensport setzt der TSA auch auf die Förderung im Nachwuchsbereich. LSB-Sportvorstand Torsten Kunke konnte mitteilen, dass der Landesleistungsstützpunkt beim TC Sandanger e.V. für die Jahre 2021 und 2022 bestätigt wurde. Zum Ende seiner Rede dankte Schmidt den Vereinen für das außerordentliche ehrenamtliche Engagement in außergewöhnlichen Zeiten sowie auch den Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle, den Mitgliedern des Präsidiums und des erweiterten Präsidiums, die sich der Verantwortung stellen, den Tennissport in Sachsen-Anhalt strategisch weiter zu entwickeln und die Sportarbeit im TSA zu organisieren.

Corona-Held*innen werden geehrt
Um den Einsatz und das herausragende Engagement von ehrenamtlich tätigen Personen, die sich oder ihre Vereine durch persönliche Leistungen während der Corona-Pandemie hervorgehoben haben, zu würdigen, suchte der Tennisverband die „Corona-Held*innen des Jahres 2020“. Axel Schmidt lobte die Aktivitäten und zeichnete dafür stellvertretend die Bewerbungen von Marko Bittersmann (TC Blau-Weiß Schönebeck e.V.), Maike Theel (MTC Germania 1926 e.V.) und Dieter Helmchen (TC Rot-Weiß Halberstadt) aus. Die drei Geehrten dürfen sich über ein attraktives Dunlop-Paket freuen. Anschließend wurden die Meister der Übergangssaison in einem Kurzfilm geehrt und die Grundschule „Goldene Aue“ Wallhausen als „Tennisfreundlichste Schule“ sowie der TC Wallhausen 1996 e.V. als "schulfreundlichster Tennisverein" durch Schultennisreferent Steffen Girbig ausgezeichnet.

Finanzplan für das Sportjahr 2021 bestätigt
Der Diskussionsrunde zu den Jahresberichten des Präsidiums, der Referenten, der Vorsitzenden der einzelnen Kommissionen, des Finanzberichts 2020 sowie des Berichts der Kassenprüfer*innen folgte die einstimmige Entlastung des Präsidiums. Der Finanzplan für das Jahr 2021 wurde durch die Delegierten bestätigt. „Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt“. Mit diesem Zitat des italienischen Dichters und Philosoph Dante Alighieri beendete der wiedergewählte TSA-Präsident Axel Schmidt eine besondere Mitgliederversammlung des Tennisverbandes Sachsen-Anhalt.