18.05.2021 - Frank Löper

Timo Barthel holt EM-Bronze und sichert Quotenplatz

Timo Barthel (SV Halle).
Timo Barthel (SV Halle).
Wasserspringer Timo Barthel, Mitglied im Team Sachsen-Anhalt für Tokio, landet bei den Europameisterschaften im Turmspringen in Budapest als bester Deutscher auf dem vierten Platz. Bereits in der Qualifikation konnte er einen von zwei Quotenplätzen für das olympische Turmspringen in Tokio sichern. Zum Abschluss der EM gab es für Barthel gemeinsam mit dem Berliner Patrick Hausding die Bronzemedaille im Synchronspringen vom Turm.

Bei den Europameisterschaften in Budapest musste sich das deutsche Duo Patrick Hausding/Timo Barthel mit 424,32 Punkten nur den Briten Thomas Daley/Matthew Lee (477,57) und den Russen Alexander Bondar/Wiktor Minibajew (471,96) geschlagen geben und gewann EM-Bronze,
Während Hausding bereits die 37. EM-Medaille gewann, war es für Barthel die erste. "Das ist meine erste Medaille, die ich erkämpfen konnte - und das mit Patty! Das sind zwei Träume, die gleichzeitig in Erfüllung gegangen sind", sagte Barthel. "Ich bin super stolz, dass ich überhaupt an der Seite von Patrick Hausding springen durfte." Der Berliner Routinier hatte Barthel ein Comeback im Turm-Synchronspringen versprochen, sollte er sich die Wettkampfserie von ihm und seinem Partner Sascha Klein aneignen. Bei der Wettkampfpremiere bei der Olympia-Qualifikation waren beide zwar knapp an einem Quotenplatz vorbeigesprungen. Nun hat es aber zumindest für eine EM-Medaille gereicht.
Im Turmspringen der Männer hatte Timo Barthel als bester Deutscher zuvor den vierten Rang belegt. Der 25-Jährige Dresdner, der seit einiger Zeit in Halle trainiert und für den SV Halle an den Start geht, konnte bereits in der Qualifikation einen von zwei Quotenplätze für das olympische Turmspringen sichern. Wer die Quotenplätze letztlich einnimmt, wird bei den Deutschen Meisterschaften entschieden, die im Rahmen der Finals 2021 vom 1. bis 6. Juni in Berlin stattfinden.