15.07.2021 - Frank Löper

Sportlichste Schule Sachsen-Anhalts kommt aus Quedlinburg

Die SINE CURA-Schule aus Quedlinburg wurde von Silke Renk-Lange und Dr. Michael Ermrich als sportlichste Schule Sachsen-Anhalts ausgezeichnet.
Die SINE CURA-Schule aus Quedlinburg wurde von Silke Renk-Lange und Dr. Michael Ermrich als sportlichste Schule Sachsen-Anhalts ausgezeichnet.

Silke Renk-Lange und Tobias Knoch ehrten Detlev Kerkow für sein 50. Deutsches Sportabzeichen.
Silke Renk-Lange und Tobias Knoch ehrten Detlev Kerkow für sein 50. Deutsches Sportabzeichen.
Am 15. Juli wurden in Magdeburg die Sieger und Platzierten im „Sparkassen Sportabzeichenwettbewerb“ der Schulen 2020 ausgezeichnet. Im Wettbewerb werden in jedem Jahr die Schulen geehrt, die im Verhältnis zur Schülerzahl die meisten Sportabzeichenträger in ihren Reihen haben. Als Landessieger 2020 wurde die Förderschule Sine-Cura-Schule Quedlinburg aus dem Landkreis Harz ausgezeichnet. Platz zwei und drei gehen an die Waldschule Hettstedt aus dem Landkreis Mansfeld-Südharz und die Grundschule Biederitz im Jerichower Land.

Im vergangenen Jahr konnten Corona-bedingt lediglich 83 Schulen des Landes am Wettbewerb teilnehmen. In den Jahren davor waren jeweils mehr als 250 Schulen dabei. Umso mehr ist das Engagement, insbesondere der Sportlehrerinnen und Sportlehrer anzuerkennen, die in ihren Schulen die Sportabzeichen-Prüfungen oftmals unter schwierigen Bedingungen ermöglicht haben.
Vor der Ehrung der sportlichsten Schulen hatte der LSB Sachsen-Anhalt bewusst eine ganz besondere Würdigung platziert. LSB-Vorstandsvorsitzender Tobias Knoch ehrte Detlev Kerkow, der das Sportabzeichen im Jahr 2021 bereits zum 50. Mal abgelegt hat. Der inzwischen 70-jährige Kerkow vom SV Serno 58 e. V. aus dem Landkreis Wittenberg kann ohne weiteres als „Mr. Sportabzeichen“ bezeichnet werden. Neben dem eigenen Training für den Fitnessorden engagierte er sich jahrelang als Obmann für das Sportabzeichen im Kreissportbund Wittenberg, organisierte unter anderem maßgeblich den Bundes-Tourstopp zum Deutschen Sportabzeichen 2014 in Wittenberg und ist noch heute als Sportabzeichen-Prüfer aktiv. Für die aus den Schulen angereisten Mädchen und Jungen, von denen die meisten die Bedingungen für das Sportabzeichen zum ersten Mal erfüllt haben, ein Moment des anerkennenden Staunens.
Der „Sparkassen Sportabzeichenwettbewerb“ der Schulen trägt in jedem Jahr ganz maßgeblich zur positiven Bilanz der abgelegten Kinder- und Jugendsportabzeichen bei. So ist es nicht verwunderlich, dass auch hier die Zahlen deutlich rückläufig sind. Im Jahr 2020 haben insgesamt 10.302 Schülerinnen und Schüler aus Sachsen-Anhalt die Bedingungen für das Deutschen Sportabzeichen erfüllt. Das sind mehr als 50 % weniger als in den Vorjahren. Kinder und Jugendliche machen dennoch wieder den Löwenanteil der Landesstatistik 2020 zum Deutschen Sportabzeichen (11.538 Verleihungen) aus.
Als Landessieger 2020 wurde die Förderschule Sine-Cura-Schule Quedlinburg aus dem Landkreis Harz ausgezeichnet. Die Schülerinnen und Schüler sowie deren Lehrerinnen und Lehrer können jetzt ein Jahr lang stolz den Titel „Sportlichste Schule Sachsen-Anhalts“ tragen. Genau 114 bestandene Sportabzeichenprüfungen gehen auf das Konto der Mädchen und Jungen aus Quedlinburg. Auf Platz zwei kam mit der Waldschule Hettstedt aus dem Landkreis Mansfeld-Südharz eine weitere Förderschule. Dritter im Landesranking wurde die Grundschule Biederitz aus dem Landkreis Jerichower Land. (Die weitere Platzierung finden Sie nachfolgend.) Die Preise an die sportlichsten Schulen des Landes übergaben Silke Renk-Lange, Präsidentin des LSB Sachsen-Anhalt, gemeinsam mit Dr. Ulrike Oehlstöter vom Bildungsministerium und Dr. Michael Ermrich, geschäftsführender Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes.
„Es ist seit vielen Jahren unser gemeinsames Anliegen, mit dem Wettbewerb das Sportabzeichen als sportlichen Fitnesstest in die Schulen zu tragen und so die Schülerinnen und Schüler zu mehr sportlicher Betätigung zu motivieren. Dank der Unterstützung durch das Bildungsministerium, des Engagements der ungezählten Sportlehrerinnen und Sportlehrer und der Förderung durch die Sparkassen gelingt uns das nachhaltig,“ so LSB-Präsidentin Silke Renk-Lange.

Die Sieger und Platzierten im „Sparkassen Sportabzeichenwettbewerb“ der Schulen 2020:

1. Förderschule Sine-Cura-Schule Quedlinburg, (LK Harz)
2. Förderschule Waldschule Hettstedt (LK Mansfeld-Südharz)
3. Grundschule Biederitz (LK Jerichower Land)
4. Sekundarschule Möser (LK Jerichower Land)
5. Ganztagsschule "A. Diesterweg", Roitzsch (LK Anhalt-Bitterfeld)
6. Gerhart-Hauptmann-Gymnasium, Wernigerode (LK Harz)

Nach der Ehrungsveranstaltung am Kanu-Bootshaus des SC Magdeburg ging es für die sportlichen Mädchen und Jungen direkt zum Bootssteg am Magdeburger Zollhafen. Gemeinsam mit ihren Lehrern und Betreuern stiegen sie ins Drachenboot um und hatten beim sportlichen Ausklang des Tages auf der Elbe jede Menge Spaß.