17.08.2021 - Lisa Franke

Zug um Zug heißt es an der LSSO

Junge Schachtalente sind hoch konzentriert.
Junge Schachtalente sind hoch konzentriert.
Konzentration, strategisches Denken und Ausdauer – alles Eigenschaften, mit denen die Jungen und Mädchen während ihres Trainingslagers an der LandesSportSchule Osterburg punkten können.

Insgesamt 19 junge Talente des Landeskaders des Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt feilen mit vier Trainer*innen an ihrem Spiel. Denn bereits am Sonntag geht es für die Leistungssportler*innen zur deutschen Meisterschaft im Einzel nach Willingen.

Unterstützt werden die Kinder unter anderem von Tatjana Melamed, die in der deutschen Nationalmannschaft Schach spielte und seit 1999 den FIDE (Weltschachverband)-Titel Großmeister der Frauen trägt.

Melamed kommt seit 2007 mit ihren Schützlingen an die LandesSportSchule in die Biesestadt, weil es hier die besten Bedingungen gibt, sagt sie. Die LSSO hat insgesamt 20 Schachbretter und in diesem Jahr konnten die Spieler*innen zum ersten Mal die neuen digitalen Schachuhren ausprobieren. Neben der guten Schachausstattung der Sportschule punktet die Einrichtung mit einer, für die Schachtruppe, guten Seminarraumaufteilung – dicht beieinanderliegende einzelne Räume ermöglichen die volle Konzentration durch Ruhe, aber auch den engen Austausch mit den anderen Gruppen und Trainer*innen.