07.09.2021 - Daniela Hoyer

Tagung der Präsidentinnen und Präsidenten in Osterburg

Die Präsidentinnen und Präsidenten bei ihrer Tagung in Osterburg.
Die Präsidentinnen und Präsidenten bei ihrer Tagung in Osterburg.
Am 3. und 4. September trafen sich die Präsidentinnen und Präsidenten der Landesfachverbände sowie der Kreis- und Stadtsportbünde zum traditionellen Arbeitstreffen mit dem Präsidium und dem Vorstand des LSB Sachsen-Anhalt in der Landessportschule Osterburg. Zentrale Themen des Austausches und der Diskussion waren das LSB-Strategiekonzept, der Umgang mit dem Thema E-Sports und das Leistungssportkonzept. Darüber hinaus gab es auch Raum für einen vertieften und lockeren Meinungsaustausch zu verschiedenen weiteren Herausforderungen.

Im Mittelpunkt des ersten Tages standen die Neufassung des Strategiekonzeptes für die Jahre 2022 bis 2028 und das Thema E-Sports. Das LSB-Strategiekonzept, das im Jahr 2021 auf breiter Basis erarbeitet und zuletzt bei den Regionalkonferenzen vorgestellt wurde, soll beim Hauptausschuss im November beschlossen werden. Mit dem neuen Strategiekonzept will sich der LSB als Innovationsmanager und Unterstützer der Mitgliedsorganisationen positionieren, die Sportstrukturen im Land weiter stärken und als einflussreicher Akteur und Anwalt des Sports in der Gesellschaft in Aktion treten. Bei der Präsidententagung stand die Auseinandersetzung mit den drei Versprechen sowie den Querschnittsthemen der Strategie im Mittelpunkt. Die Teilnehmenden waren aktiv aufgefordert, ihre Sicht auf die strategischen Ziele einzubringen.
Zum Umgang mit dem Thema E-Sports gab die Ressortleiterin Sportjugend, Christin Wunderlich, einen aktuellen Situationsbericht, der die aktuelle politische Beschlusslage, die diesbezüglichen Diskussionen zur Gemeinnützigkeit und aktuelle Aktivitäten und Projekte von Vereinen und Verbänden beleuchtete. Anschließend gab für alle Gelegenheit, ihre Sicht zur Thematik Kund zu tun und Pro, Contra, Chancen, Gefahren sowie Möglichkeiten der Kooperation und Anknüpfungsunkte für die Vereine und den LSB zu erörtern. Der LSB und die Sportjugend werden das Thema E-Sports weiter begleiten und stehen als Ansprechpartner für interessierte Kreis- und Stadtsportbünde, Landesfachverbände und Vereine zur Verfügung.

Zentrales Thema des zweiten Tages war das LSB-Leistungssportkonzept 2022 bis 2025. Dieses sieht keine Änderungen bei der Anzahl der Schwerpunkt- und Fördersportarten vor und steht im Mai/Juni 2022 zur Beschlussfassung im LSB-Hauptausschuss an. Nach dem aktuellen Bewertungsstand wären Schwimmen, Kanurennsport, Rudern und Leichtathletik als Schwerpunksportarten am besten gefördert. Handball (männlich), Judo, Turnen (männlich) und Kanuslalom erhielten aktuell den Status Fördersportarten. Aufgrund weiterer bevorstehender Wettkämpfe können hier aber bis zur Beschlussfassung im Jahr 2022 noch Verschiebungen im Ranking erfolgen. Weiterhin thematisiert wurden die angestrebte Änderung zur Anerkennung von Kriteriumswettkämpfen der Bewertungsmaske der olympischen Sportarten zum 01.01.2022 sowie der Rahmenvertrag zwischen den Akteuren des Leistungssports in Sachsen-Anhalt.

Abgerundet wurde der zweite Tag mit verschiedenen Ehrungen der Kreise, Stadtsportbünde und Landesfachverbände für das Jahr 2019, die aufgrund der Corona-Pandemie im letzten Jahr nicht stattfinden konnten.

Sparkassen-Sportabzeichenwettbewerb der Kreise in Sachsen-Anhalt 2019
1. Platz KSB Jerichower Land
2. Platz KSB Salzland
3. Platz KSB Saalekreis

Preis „Sport- und Bildungsarbeit“ der Landesfachverbände 2019
1. Platz Ju-Jitsu Sachsen-Anhalt
2. Platz Tennisverband Sachsen-Anhalt
3. Platz Behinderten- und Rehasportverband Sachsen-Anhalt
Der Sonderpreis geht an den Schwimmverband Sachsen-Anhalt.

Preis „Kinder- und Jugendsport“ der Kreis- und Stadtsportbünde 2019
1. Platz KSB Saalekreis
2. Platz KSB Harz
3. Platz KSB Anhalt-Bitterfeld
4. Platz KSB Altmark-West