16.09.2021 - Frank Löper

Sachsen-Anhalt hat eine neue Regierung

Foto: dpa picture alliance
Foto: dpa picture alliance
Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat am 16. September Reiner Haseloff (CDU) erneut zum Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt gewählt. Der 67-Jährige bekam am Donnerstag im zweiten Wahlgang mit 53 Stimmen die erforderliche Mehrheit. Im Anschluss an die Wahl wurde Haseloff von Landtagspräsident Gunnar Schellenberger (CDU) vereidigt. Danach ernannte der alte und neue Ministerpräsident in der Magdeburger Staatskanzlei seine neuen Ministerinnen und Minister.

Damit ist die neue schwarz-rot-gelbe Regierung im Amt. Sachsen-Anhalt hat neben Ministerpräsident Reiner Haseloff vier Minister und fünf Ministerinnen, sechs von der CDU, zwei von der SPD und eine Ministerin von der FDP. Künftig für den Sport in Sachsen-Anhalt zuständig und damit erste Ansprechpartnerin für den LSB Sachsen-Anhalt ist Innenministerin Tamara Zieschang (CDU). Die 51-jährige promoviert Juristin war bereits von 2016 bis 2019 Staatssekretärin im von Holger Stahlknecht geführten Innenministerium.

Der LSB Sachsen-Anhalt gratuliert Ministerpräsident Reiner Haseloff zur Wiederwahl und wünscht ihm und seinem Kabinett, insbesondere der für den Sport zuständigen Ministerin Tamara Zieschang, immer ein glückliches Händchen und gute Entscheidungen zum Wohle des Landes Sachsen-Anhalt.

Zum Foto (dpa):
Die neue Landesregierung Sachsen-Anhalts vor der Staatskanzlei: Rainer Robra (CDU, hinten l-r), Chef der Staatskanzlei und Kulturminister, Sven Schulze (CDU), Minister für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten, Michel Richter (CDU), Finanzminister, Tamara Zieschang (CDU) Ministerin für Inneres und Sport, sowie vorn l-r Franziska Weidinger (CDU), Ministerin für Justiz und Verbraucherschutz, Lydia Hüskens (FDP), Ministerin für Landesentwicklung, Verkehr und Digitalisierung, Petra Grimm-Benne (SPD), Sozialministerin, Reiner Haseloff, sowie rechts neben dem Ministerpräsidenten Eva Feußner (CDU), Bildungsministerin, und Armin Willingmann (SPD) als Minister für Wissenschaft und Umwelt.