12.10.2021 - Frank Löper

BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 06 e. V. ausgezeichnet

Dirk Meyer (LSB), Maik Leuschner (Vereinspräsident), Cornelia Schulz (AOK) und Uwe Tonat (KSB ABI) bei der Preisübergabe. (Foto: Hartmut Bösener)
Dirk Meyer (LSB), Maik Leuschner (Vereinspräsident), Cornelia Schulz (AOK) und Uwe Tonat (KSB ABI) bei der Preisübergabe. (Foto: Hartmut Bösener)
Mit dem Vereinswettbewerb “Sport trotz(t) Corona“ würdigen LSB und AOK Sachsen-Anhalt die Leistungen von Sportvereinen, die sich in der Corona-Pandemie in besonderer Weise für ihre Mitglieder und Ehrenamtlichen engagiert haben. Mit 107 Bewerbungen aus allen Regionen des Landes war die Resonanz riesig. Zu den Platzierten zählt mit der Basketballgemeinschaft (BG) Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 06 e. V. auch ein Sportverein aus dem KSB Anhalt Bitterfeld. Der Verein wurde am 9. Oktober am Rande eines Heimspiels in der Ballsporthalle Sandersdorf für sein Engagement und seine Kreativität in der Vereinsarbeit von Dirk Meyer, Vizepräsident im LSB Sachsen-Anhalt, und Cornelia Schulz, Landesrepräsentantin der AOK Sachsen-Anhalt, ausgezeichnet.

Die BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 06 e.V. startete gleich zu Beginn der Pandemie mit zahlreichen digitalen Formaten für ihre Mitglieder. Wöchentliche Online-Trainingsangebote für alle Mannschaften sorgten dafür, dass jedes Vereinsmitglied mindestens einmal pro Woche in Kontakt zum Verein, zu seinem Team und den Trainer*innen stand. Um die Online-Einheiten so attraktiv wie möglich zu gestalten, wurden sie immer wieder mit neuen Ideen angereichert. Dazu zählten eine "Corona-Challenge" als Wettbewerb für alle Mannschaften mit Preisen, das Format "Fit mit den Profis“, bei dem sich die Vereinsmitglieder an gemeinsamen Trainingseinheiten mit den Zweitliga-Profis beteiligen konnten, sowie die Teilnahme am "Basketball Online Gym" des Basketballverbandes Sachsen-Anhalt (BVSA). So konnte auch der Kontakt zu anderen Basketballvereinen und Spieler*innen gehalten werden.
Zusätzlich hat die Basketballgemeinschaft zwei große Online-Turniere und -Camps durchgeführt, die jeweils live aus der Ballsporthalle Sandersdorf übertragen wurden. Eines im Rahmen des Mitteldeutschen Kids Cups für insgesamt zehn U8- und U10-Mannschaften aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen und ein zweites für alle Grundschüler des Landkreises Anhalt-Bitterfeld. So oft es die jeweiligen Verordnungen zuließen, haben die Trainer*innen zudem ihrer Spieler einzeln besucht und mit ihnen an mobilen Korbanlegen im Außenbereich Individualtraining durchgeführt. Kostenlose Zugangscodes für die Liveübertragungen der Zweitbundesligaspiele des Clubs rundeten das Angebot zur Mitgliederbindung in der für den Verein schweren Zeit ab.
Die BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 06 e.V. ist einer von sechs Zweitplatzierten im Wettbewerb „Sport trotz(t) Corona“ und erhält ein Preisgeld in Höhe von 200 Euro.

„Wir als Landessportbund sind begeistert über den Ideenreichtum und das Engagement unserer Mitgliedsvereine und sagen einfach nur Danke! Mit Ihren fantastischen Aktionen haben Sie gezeigt, dass Vereinssport weitaus mehr ist, als nur Sport. Er bedeutet gerade in schweren Zeiten Zusammenhalt und Gemeinschaft“, bringt es LSB-Vizepräsident Dirk Meyer bei der Preisübergabe auf den Punkt.
„Als Gesundheitspartner des LSB möchten wir den Sport fördern und so Menschen dazu motivieren, sich fit und gesund zu halten. Die Sportvereine, groß wie klein, spielen hier eine enorm wichtige Rolle. Das hat uns der Wettbewerb und die Resonanz wieder deutlich vor Augen geführt. Wir danken allen Verantwortlichen in den Vereinen, die sich so für die Gesundheit der Sachsen-Anhalter engagieren“, sagt Cornelia Schulz von der AOK Sachsen-Anhalt.