22.12.2021 - Tobias Czäczine

Wellbrock mit Weltrekord zu Gold bei der Kurzbahn-WM

Florian Wellbrock (SC Magdeburg) schwimmt bei der Kurzbahn-WM in Abu Dhabi im Finale über 1.500m Freistil in Weltrekordzeit zu Gold
Florian Wellbrock (SC Magdeburg) schwimmt bei der Kurzbahn-WM in Abu Dhabi im Finale über 1.500m Freistil in Weltrekordzeit zu Gold
Nach dem Olympiasieg im Freiwasser in Tokio sowie dem Triumph bei den Kurzbahn-Europameisterschaften krönt Florian Wellbrock (SC Magdeburg) sein beeindruckendes Jahr mit Gold in Weltrekordzeit über 1.500m Freistil bei der Kurzbahn-Weltmeisterschaft in Abi Dhabi (VAE).

In 14:06,88 Minuten distanzierte der Sportler aus der Trainingsgruppe von Bernd Berkhahn den Tunesier Ahmed Hafnaoui (14:10,94) und den Ukrainer Mykhailo Romanchuk (14:11,47) klar.

„Das war ein sehr emotionaler Moment“, sagte der 24jährige Florian Wellbrock gegenüber dem Deutschen Schwimm-Verband e.V. (DSV). „Ich habe das bis jetzt noch gar nicht realisieren können, dass ich heute wirklich der schnellste Mann, den es jemals gegeben hat, geworden bin“, so Wellbrock, welcher zudem am Sonntagabend in Abwesenheit hinter Tennis-Star Alexander Zverev für Platz zwei bei der Wahl zu "Deutschlands Sportler des Jahres" geehrt worden war.

Des Weiteren belegte die Magdeburgerin Isabel Gose in der Staffel über 4x200m Freistil Rang sechs. Zuvor lieferte die 19jährige über 800m Freistil (Platz 4) und 400m Freistil (Platz 6) bereits zwei starke Weltmeisterschafts-Rennen ab.

Dabei schwamm Gose über 800m in neuer persönlicher Bestzeit nicht nur knapp an Bronze vorbei, sondern verfehlte den deutschen Rekord von Sarah Köhler (8:08,02 Minuten) um nur zwei Zehntel. „Na klar ist das ein wenig ärgerlich, dass ich an Bronze und Rekord so knapp vorbeigeschwommen bin, trotzdem kann ich mit der Zeit zufrieden sein. Noch mal zwei Sekunden Bestzeit, innerhalb von ein paar Monaten habe ich mich nun um fast 20 Sekunden gesteigert“, so Gose gegenüber dem DSV.