03.02.2022 - Frank Löper

Mit digitaler Konferenztechnik fit für die Zukunft!

LSB-Finanzvorstand Ines Kramer und Sportjugend-Ressortleiterin Christin Wunderlich bei der Übergabe an KSB-Geschäftsführer Alexander Viehmann (von links).
LSB-Finanzvorstand Ines Kramer und Sportjugend-Ressortleiterin Christin Wunderlich bei der Übergabe an KSB-Geschäftsführer Alexander Viehmann (von links).
Digitalisierung ist eines der wichtigen Themen des neuen Strategiekonzeptes des LSB Sachsen-Anhalt 2022 bis 2028. Immer mehr Prozesse und Tätigkeiten werden auch im Sport in den virtuellen Raum verlagert und digitalisiert. Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben diesen Prozess noch beschleunigt. Der LSB hatte im Jahr 2021 Fördermittel von der Deutschen Stiftung für Ehrenamt und Engagement beantragt und Gelder für ein Maßnahmenpaket „Digital engagiert – fit für die Zukunft!“ erhalten. Jetzt konnte erste digitale Konferenztechnik für den Dialog mit den Mitgliedsvereinen an den KSB Mansfeld-Südharz übergeben werden.

„Digitalisierung ist eine der großen Herausforderungen für die Zukunft des Sports und der LSB-Mitglieder. Der Bereich Digitalisierung wirkt dabei in alle Bereiche direkt oder indirekt hinein und unterstützt erfolgreich die Erfüllung der übergreifenden Aufgaben aus den anderen Bereichen. Ehrenamt und freiwilliges Engagement befinden sich in einem Wandel“, so steht es im LSB-Strategiepapier geschrieben.
Mit einem hohen Maß an Motivation, Engagement, Flexibilität und Kreativität soll es auf allen Ebenen des Sports gelingen, sich weiterhin für Sport und Bewegung einzusetzen sowie den Menschen und den Vereinen zur Seite zu stehen. Dem LSB ist es dabei wichtig, die Gliederungen bei der Gesunderhaltung der ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter*innen zu unterstützen.

Im Rahmen dieser Unterstützung konnte der LSB Sachsen-Anhalt im Rahmen der Förderung durch die Deutschen Stiftung für Ehrenamt und Engagement für jeden Kreis- und Stadtsportbund ein digitales Konferenzsystem und einen Defibrillator anschaffen. Die weitere Auslieferung der Digital-Technik erfolgt im Laufe des Februars 2022 direkt an die Kreis- und Stadtsportbünde.