08.02.2022 - BMU/DOSB/LSB

Fördermittel für den Klimaschutz auch für Vereine

Quelle: LSB NRW/Andrea Bowinkelmann
Quelle: LSB NRW/Andrea Bowinkelmann
Das Bundesumweltministerium unterstützt mit der „Kommunalrichtlinie“ im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) seit 2008 den Klimaschutz in Städten und Gemeinden. Am 1. Januar 2022 ist eine Neufassung der Kommunalrichtlinie mit neuen Förderschwerpunkten, erweiterten Antragsberechtigungen und einer langen Geltungsdauer bis Ende 2027 in Kraft getreten. Sie soll neue Anreize für kommunale Akteure schaffen, sich für den Klimaschutz vor Ort zu engagieren. Auch Sportvereine und -verbände sind antragsberechtigt.

Die positiven Effekte der Nationalen Klimaschutzinitiative gehen weit über die CO2-Reduzierung hinaus: Sie steigern die Lebensqualität vor Ort und entlasten kommunale Haushalte durch sinkende Energiekosten. Jetzt wurde die Kommunalrichtlinie novelliert: Neue Förderschwerpunkte, insbesondere in Form personeller Unterstützung für die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen, erweiterte Antragsberechtigungen und eine lange Geltungsdauer bis Ende 2027 sollen neue Anreize für kommunale Akteure schaffen, sich für den Klimaschutz vor Ort zu engagieren.

Auch Sportvereine und -verbände sind im Rahmen der Kommunalrichtlinie antragsberechtigt. Der Sport stellt inzwischen eine der größten Antragstellergruppen in dieser Förderlinie: Bisher konnten über 1.900 Sportvereine von der Förderung profitieren. Mit den geförderten Projekten leisten die Vereine nicht nur einen Beitrag zu den nationalen Klimaschutzzielen – die Investitionen in den Klimaschutz entlasten zudem dauerhaft die Vereinskasse und sorgen oft für regionale Wertschöpfung. Für Sportvereine sind einerseits investive Fördermaßnahmen von großem Interesse: von der Außenbeleuchtung über die Innen- und Hallenbeleuchtung und Raumlufttechnische Anlagen bis hin zu Mobilitätsmaßnahmen (z.B. Radabstellanlagen) und Rechenzentren.
Darüber hinaus können Sportorganisationen auch finanzielle Fördermittel für Klimaschutzkonzepte und ein Klimaschutzmanagement, für Klimaschutzkoordinatoren und Beratungsleistungen bezüglich Klimaschutzbilanzierungen sowie Machbarkeitsstudien erhalten. Fördervoraussetzungen sind der Richtlinie zu entnehmen.

Förderanträge können ganzjährig gestellt werden. Bei Fragen zur Kommunalrichtlinie können sich Sportvereine und –verbände bei den Onlinesprechstunden oder den Beratungshotlines des Service- und Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) informieren.

Onlinesprechstunden:
Die nächsten Onlinesprechstunden finden am 21. Februar 2022 zum Thema „Klimaschutzkoordination“ und am 07. März 2022 zu „Klimaschutzkonzept und -management“ statt. Anmeldung unter: www.klimaschutz.de/veranstaltungen

Beratungshotlines:
Förderberatung: Tel.: 030/39001-170
Antragsberatung: Tel.: 030/700181-880

Informationen zum Thema im LSB Sachsen-Anhalt erhalten Sie im
Referat Sportinfrastruktur/Umwelt
Tel.: 03 45/52 79-155

 Förderkompass mit weiteren Hinweisen und Links zur Antragstellung: