03.04.2022 - Frank Löper

3. Sportkongress: Inspiration für die Vereinsentwicklung

Paula Herzog und Robert Saß (congrav new sports e.V.) standen Rede und Antwort zu ihrem goldprämierten Sterne-Projekt Trendsporthalle in Halle.
Paula Herzog und Robert Saß (congrav new sports e.V.) standen Rede und Antwort zu ihrem goldprämierten Sterne-Projekt Trendsporthalle in Halle.

Die insgesamt 32 Arbeitskreise und Praxisräume fanden zahlreiche interessierte Zuhörer.
Die insgesamt 32 Arbeitskreise und Praxisräume fanden zahlreiche interessierte Zuhörer.
Der 3. Sportkongress des LSB Sachsen-Anhalt ist Geschichte. Wie seine Vorgänger bot er den Teilnehmer*innen aus Sportvereinen und -verbänden des Landes am 2. April in Magdeburg zahlreiche Möglichkeiten zur Vernetzung, zum Gedankenaustausch und Wissenstransfer. Dazu gab es jede Menge inspirierende Ideen für die Vereinsentwicklung unter anderem vom Siegerverein um die Sterne des Sports 2021, dem Trendsportverein congrav new sports aus Halle.

Die Corona-Pandemie hat den Sport verändert, das ist unstrittig. Dieser Wandel war auf dem Sportcampus der Otto-von-Guericke Universität zu spüren. Und das ist keineswegs nur negativ zu sehen. So wurde die dritte Auflage des Sportkongresses wegen der lange unklaren Corona-Entwicklung erstmals als hybride Veranstaltung geplant und umgesetzt. Neben einer Teilnahme vor Ort hatten die Sportvereine aus Sachsen-Anhalt so auch die Möglichkeit, die Hauptvorträge und ausgewählte Arbeitskreise digital über den LSB-Sportcampus zu verfolgen.

Die aktuelle Situation der Sportvereine in Sachsen-Anhalt beleuchtete Svenja Feiler von der Deutschen Sporthochschule Köln. Die Ergebnisse des Sportentwicklungsbericht 2020-22 spiegeln die Ergebnisse eine Befragung der Sportvereine in Deutschland, an der auch mehr als 600 Vereine aus Sachsen-Anhalt teilgenommen hatten. Zwei wichtige Erkenntnisse daraus: Die Sportvereine sind finanziell besser durch die Pandemie gekommen als erwartet. Statt finanzieller Nöte liegen die Unsicherheiten eher in der Neu- und Rückgewinnung von Mitgliedern und der Rekrutierung von engagierten Ehrenamtlichen.

Zwei Punkte, die Moderator Sören Thümler auch im Interviewforum mit LSB-Präsidentin Silke Renk-Lange, Sportministerin Dr. Tamara Zieschang, Prof. Jens Strackeljan, Rektor der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, und Thomas Pietsch, Geschäftsführer der Städtischen Werke Magdeburg, aufgriff. Dabei kamen die gezielte Unterstützung der Sportvereine durch eine Corona-Pauschale 2021 und das geplante Programm "Neustart 2022" zur Sprache. Silke Renk-Lange versprühte jede Menge Optimismus für den Neustart des Vereinssport nach Corona. Die neue Eindämmungsverordnung des Landes, die keinerlei Einschränkungen für den Sport mehr vorsieht, nahm sie zum Anlass, alle Sportvereine zu motivieren, mit gezielten Sportangeboten Mitglieder zu gewinnen oder zurückzuholen. "Auf diesen Moment haben wir zwei Jahre lang gewartet" sagte die LSB-Präsidentin. "Wir werden unsere Vereine so gut es geht beim Neustart unterstützen." Prof. Jens Strackeljan und Thomas Pietsch signalisierten die Bereitschaft und zeigte die Möglichkeiten auf, wie Sachsen-Anhalts Universitäten und die regionale Wirtschaft den Sports dabei unterstützen können.

Dass der Sport sich in Zeiten der Pandemie auch weiterentwickelt und dazugelernt hat, zeigt das hat Thema Digitalisierung. Das war beim Kongress omnipräsent. So gab es neben der digitalen Teilnahmemöglichkeit erstmals eine vorgelagerte, gut besuchte zweiwöchige Online-Phase, die es Unentschlossenen ermöglichte ins Programm des Kongresse hineinzuschnuppern und für bereits angemeldete Kongressteilnehmer*innen einen zusätzlichen Mehrwert darstellte. Dabei haben sich der LSB-Sportcampus und die Beteiligungsmöglichkeiten via ZOOM-Meeting bewährt.

Die Themen der insgesamt 32 Arbeitskreise und Praxisräume reichten von Sporttrends im Kinder- und Jugendsport, Im Familiensport und im Sport für Ältere über die Anwendung moderner Technologien im Sport bis hin zu ernährungswissenschaftlichen, sportmethodischen und sportpsychologischen Aspekten. Ein besonders Highlight war sicherlich die Vorstellung des Projektes "Trendsportzentrum Halle - Ein Freiraum für Jugend, Sport und Kultur" durch den Verein congrav new sports aus Halle, dem Bundessieger um die "Sterne des Sports in Gold 2021". Paula Herzog und Robert Saß eröffneten dabei so manchem alteingesessenen Vereinsvorstand neue Perspektiven für das organisierte Sporttreiben junger Menschen abseits klassischer Sportstrukturen.

Am Ende eines langen, inspirierenden Tages standen für die Teilnehmenden viele neue Ideen und Anregungen für die Mitgliedergewinnung und die zukünftige Vereinsentwicklung.

 Die komplette Kongressdokumentation mit allen Vorträgen und Impulsreferaten finden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hier: