12.04.2022 - Silvio Klawonn

30 Jahre KSG Zeitz: Großer Bahnhof in den Klinkerhallen

Dany Rosengard-Beck (LSB/links) und Frederik Sandner (KSB Burgenland/rechts) und Vereinschef Silvio Klawonn (2. v. r.) ehrten Ute Teichgräber mit der LSB-Ehrennadel in Silber und Jan Stange (Mitte) mit der LSB-Ehrennadel in Silber. (Foto: Rene Weimer)
Dany Rosengard-Beck (LSB/links) und Frederik Sandner (KSB Burgenland/rechts) und Vereinschef Silvio Klawonn (2. v. r.) ehrten Ute Teichgräber mit der LSB-Ehrennadel in Silber und Jan Stange (Mitte) mit der LSB-Ehrennadel in Silber. (Foto: Rene Weimer)
Mit zahlreichen Gästen feierten die Zeitzer Kampfsportler am 9. April 2022 in den Klinkerhallen ihren 30. Vereinsgeburtstag. Neben über 100 Mitgliedern und deren Familien waren auch einige Ehrenmitglieder und Sponsoren in dem völlig in weiß gekleideten Festsaal in feierlicher Garderobe anwesend. Die zahlreichen Gratulanten aus Sport udn Politik würdigten besonders das gesellschaftliche Engagement in zahlreichen Projekten und die sportlichen Erfolge im Leistungssport der KSG Jodan Kamae Zeitz.

Dieter Stier (MdB) eröffnete mit einem Grußwort die Glückwünsche an das Geburtstagskind und würdigte insbesondere das ehrenamtliche Engagement der Zeitzer. Christian Thieme (Oberbürgermeister der Stadt Zeitz) hob in seiner Rede besonders die breiten Angebote des Vereins sowie sein Engagement in der Stadt Zeitz hervor. Der Präsident des Ju-Jitsu Sachsen Anhalt betonte in einer sehr emotionalen Rede die besonderen Sportfreundschaften in den zurückliegenden 30 Jahren entstanden sind und bis heute anhalten. Jens Gottwald vom KSC Hanau (Kooperationsverein der KSG Zeitz) betonte in seinem Grußwort die verbindende und fördernde Wirkung des Sports im Zusammenwachsen von Ost und West und überbrachte die herzlichsten Glückwünsche des Oberbürgermeisters der Stadt Hanau. Per Videobotschaft überbrachten die Ministerin für Inneres und Sport, Dr. Tamara Zieschang, und der Landrat des Burgendlandkreises, Götz Ulrich, ihre Glückwünsche und Wertschätzungen für das Engagement des Vereins. Der amtierende Weltmeister Jaschar Salmanow überbrachte seine Glückwünsche per Videobotschaft gemeinsam mit Roland Köhler (Präsidenten des Deutschen Ju-Jutsu Verbands) aus dem World Games Trainingslager in Würzburg.

Neben Grußworten und Glückwünschen gab es auch Ehrungen an diesem Abend. Sie wurden vorgenommen von Dany Rosengard-Beck (Vizepräsidentin des Landessportbundes) und Frederik Sandner (Präsident des Kreissportbundes Burgenlandkreis). Beide zeigten sich beeindruckt von der breiten Aufstellung des Vereins und über die Erfolge in der Kinder- und Jugendarbeit. Geehrt wurden für langjähriges, ehrenamtliches Engagement zum Wohle des Sports in Sachsen-Anhalt mit der Ehrennadel des LSB Sachsen-Anhalt in Bronze: Robin Scheffel, Kathrin Kabelitz, Felix Linzner, Anne Rohland, Lisa Klawonn, Sven Huhnstock und Andrea Kipping. Mit der Ehrennadel des LSB in Silber wurde Ute Teichgräber und mit der Ehrennadel in Gold Jan Stange ausgezeichnet.

Die Zeitzer Kampfsportler hatten für ihre Gäste neben einer feierlichen Ausgestaltung auch zahlreiche Fotos, Zeitschriften und Plakate ausgestellt. Eine Sportaktionsinsel zeigte die vielseitigen sportlichen Trainingsmöglichkeiten und zahlreiche Videoinstallationen gaben den Gästen einen Einblick in das Wirken des Vereins. Wie wohl kein anderer Verein in der Stadt Zeitz engagiert sich die KSG Zeitz mit gesellschaftlich wichtigen und relevanten Projekten auch außerhalb des Vereins. Mit „Nicht mit mir – Gewaltprävention für Grundschule“, „Allein stark-gemeinsam unschlagbar (Anti Mobbing und Team Building)“, „Frauenselbstschutz“ oder „Sicher durch die Nacht – Drogenprävention und Selbstbehauptung für Jugendliche“ realisieren die Zeitzer Kampfsportler gleich vier Projekte in ihrem Einzugsbereich in und um die Stadt Zeitz und konnten bereits über 4.000 Schülerinnen und Schüler damit erreichen.

Auch im Leistungssport sind die Kampfsportler ein Erfolgsgarant. Insgesamt 20 Deutsche Meister und vier Europa- bzw. Weltmeister hat der Verein hervorgebracht. Ungezählt bleiben hier die zahlreichen Silber- und Bronzeplatzierungen auf nationalem oder internationalem Parkett. Seit vielen Jahren stellen die Zeitzer immer wieder Athletinnen und Athleten in die deutschen Nationalmannschaften. Für diese Leistungen wurden die Zeitzer bereits viermal mit dem „Grüne Band“ und einmal mit einem „Goldener Stern auf Bundesebene“ ausgezeichnet.

Daneben ist der Verein als „Landesleistungsstützpunkt und als „Familienfreundlicher Verein“ ausgezeichnet sowie als Verein im „Kinder- und Jugendschutz“ sowie mit dem „Qualitätssiegel des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes“ zertifizierter. All dies galt es zu feiern und das taten die Kampfsportler mit ihren Gästen an diesem Abend ausgiebig. Musikalisch wurde der Abend eingerahmt durch die Band „Stromtonquartett“ die zum einen im wahrsten Sinne den richtigen Ton trafen und dem Abend einen sehr feierlichen und gehobenen Anspruch verliehen.

Aber auch auf die Zukunft des Vereins wurde mit der Vorstellung eines neues Logos sowie den damit einhergehenden Veränderungen zur Weiterentwicklungen des Vereins eingegangen. Diese zeigen sich vor allem in einer eigenen VereinsApp, kontinuierlichen Trainerweiterbildungen, der voranschreitenden Digitalisierung sowie einem an diesem Abend veröffentlichten Leitbild.