GIBSGemeinsam inklusiv beim Sport

Sprintlauf bei den Special Olympics Sachsen-Anhalt 2015.
(Foto: Special Olympics Sachsen-Anhalt – Stefanie Dabrowski)
Das Thema Inklusion ist in den letzten Jahren mehr und mehr in den gesellschaftlichen Fokus gerückt. Im Kern geht es darum, dass alle Menschen, unabhängig davon ob sie eine Behinderung haben oder nicht, am gesellschaftlichen Leben mit all seinen Facetten selbstbestimmt partizipieren können.
Der LSB Sachsen-Anhalt hat sich dem Thema Inklusion seit dem Jahr 2015 mit dem Projekt „Sport und Bewegung inklusiv“ angenommen. Das aktuelle Nachfolgeprojekt GIBS „Gemeinsam inklusiv beim Sport“ ist im April 2019 an den Start gegangen. Es wird von der Aktion Mensch gefördert und hat vorerst eine Projektlaufzeit von drei Jahren.
Was müssen wir ändern, damit möglichst viele Menschen selbstbestimmt und ungehindert an unseren Veranstaltungen teilnehmen können? Wie müssen wir die Kommunikation unseres Verbandes umstellen, damit Informationen für alle Menschen zugänglich werden? Wie können wir die Inklusion in unsere Gliederungen und Mitgliedsorganisationen tragen, damit es vielen Menschen ermöglicht werden kann, am organisierten Sport und dem Vereinsleben teilzunehmen? Welche Unterstützung brauchen unsere Vereine und Verbände, um inklusiver zu werden?
Antworten und Lösungen zu diesen Fragen werden wir in den kommenden Jahren finden und so einen Beitrag zur aktiven Umsetzung eines Menschenrechts leisten, der selbstbestimmten Teilhabe am Sport, als Teil des gesellschaftlichen Lebens.
Logo Gemeinsam inklusiv beim Sport
Projektleiterin
Frau Böttcher
Maxim-Gorki-Straße 12
06114 Halle (Saale)

03 45/78 28 95 28
03 45/52 79 100
r.boettcher@lsb-sachsen-anhalt.de

Gefördert von der:

Logo Aktion Mensch