Zum Hauptinhalt springen
Corona aktuell

Bildungsarbeit im Sport unter Corona-Bedingungen

| Frank Löper

Eine zu Beginn des Jahres immer wieder gestellte Frage lautet: „Unter welchen Bedingungen können Aus- und Fortbildungsangebote für Übungsleiter*innen und Trainer*innen aktuell in Präsenz angeboten werden? Die klassischen Aus- und Fortbildungen im Sport fallen dabei in den Gültigkeitsbereich der § 3 und 5 der Eindämmungsverordnung.

Bei Bildungsangeboten in geschlossenen Räumen gelten dabei folgende Faustregeln:

 

Bis 10 Teilnehmende (zuzüglich der Lehrkraft):

Die allgemeinen Hygieneregeln und ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen ist zu gewähren. Auf den Verkehrs- und Gemeinschaftsflächen ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Es besteht keine Testpflicht und keine Pflicht zum Führen eines Anwesenheitsnachweises. (§ 5 Abs. 3)

 

Bis 50 Teilnehmende (zuzüglich des vom Veranstalter eingesetzten Personal):

Die allgemeinen Hygieneregeln und ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen ist zu gewähren. Auf den Verkehrs- und Gemeinschaftsflächen ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Es ist zwingend ein Anwesenheitsnachweis (§ 1 Abs. 3) zu führen und nur Personen der Zutritt zu gewähren, die die Voraussetzungen für die 3G-Regel (Geimpft-Genesen-Getestet) nach §2 erfüllen.

 

Mehr als 50 Teilnehmende:

Für größerer Bildungsveranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmenden in geschlossenen Räumen gilt das verpflichtende 2G-Zugangsmodell (§ 2a). Die allgemeinen Hygieneregeln und ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen ist zu gewähren. Es ist zwingend ein Anwesenheitsnachweis (§ 1 Abs. 3) zu führen.

Bei Anmeldung der Veranstaltung zum freiwilligen 2-G-Plus-Zugangsmodell (§ 2c) kann von der Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, von der Verpflichtung zur Einhaltung eines Mindestabstandes und von Kapazitätsbegrenzungen abgewichen werden.

 

Für sportpraktische Teile der Aus- und Fortbildung im Sport gelten die an dieser Stelle bereits ausführlich erläuterten Regelungen für die Ausübung von sportlichem Training im Freien und in geschlossenen Räumen.

 

Generell gilt:

Von Testverpflichtungen ausgenommen sind Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, die aber in der Ferienzeit ein negatives Testergebnis benötigen. Personen, die bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten haben, sind vom Tag ihrer Drittimpfung an ebenfalls von der zusätzlichen Testpflicht befreit.

Zurück

Beitrag teilen