Zum Hauptinhalt springen
Sportstrukturen

Rahmenvereinbarung zur Umsetzung von Sportcamps unterzeichnet

| Ministerium für Bildung Sachsen-Anhalt/LSB

Bildungsstaatssekretär Frank Diesener, der Vorstandsvorsitzende des LandesSportBundes Sachsen-Anhalt e. V. (LSB), Tobias Knoch, und Ines Kramer (Finanzvorstand des LSB) haben am 7. Juli 2022 eine Rahmen- und Zuwendungsvereinbarung zur Umsetzung von Sportcamps im Rahmen des Corona-Aufholprogramms unterzeichnet.

Diesener: „Durch die Pandemie sind viele gewohnte Möglichkeiten, körperlich aktiv zu sein, für Kinder und Jugendliche weggefallen. Umso wichtiger ist es, dass die Länder im Rahmen des Corona-Aufholprogramms eigene Maßnahmen entwickeln, mit denen wir Schülerinnen und Schülern wieder mehr Aktivität und Bewegungsmöglichkeiten bieten können. Ich freue mich sehr, mit dem LSB einen kompetenten und erfahrenen Partner gewonnen zu haben, der dieses Ziel in Sachsen-Anhalt umsetzen wird.“

 

Knoch: „Die Vereinbarung ist nach den ausgezahlten Corona-Pauschalen an die Vereine und der stetig laufenden Mitgliedergewinnungskampagne Comeback der nächste wichtige Schritt, die Folgen der Pandemie für unsere Mitglieder abzumildern. Die genauen Durchführungsbestimmungen des Projektes und das Antragsformular stellen wir als umsetzende Instanz in der kommenden Woche zur Verfügung.“

 

Hintergrund:

 

Die Bundesregierung hat am 5. Mai 2021 das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ in Höhe von zwei Milliarden Euro in den Jahren 2021 und 2022 beschlossen, welches aus vier Säulen besteht. Zur Umsetzung dieses Aktionsprogramms haben der Bund und die Länder eine Vereinbarung abgeschlossen, die u. a. die Säule 1 erfasst und den Titel „Lernrückstände aufholen“ trägt. Darunter fällt auch, pandemiebedingte Bewegungsdefizite bei Schülerinnen und Schülern auszugleichen.

 

Ziel der Zusammenarbeit zwischen Bildungsministerium und LSB ist es, durch Angebote im Rahmen von Sport- und Bewegungscamps die durch die Pandemie entstandenen motorischen Defizite der Schülerinnen und Schüler auszugleichen und sie langfristig für sportliche Aktivitäten zu gewinnen. Die Camps können innerhalb der Ferien des Landes Sachsen-Anhalt oder an Wochenenden stattfinden. Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler aller Schulformen. Die sportlichen Angebote werden durch die Mitgliedsvereine, Landesfachverbände, Kreis- und Stadtsportbünde sowie Sportjugenden im LSB als ganztägige oder mehrtägige Wochen- oder Sportangebote bereitgehalten. Der LSB ist im Rahmen des Aktionsprogrammes „Aufholen nach Corona“ auf Landesebene für die Förderung der Sport- und Bewegungscamps verantwortlich.

 

Zurück

Beitrag teilen